„FairHandeln“ statt verhandeln

FairTrade Stadt Meschede beteiligt sich an der bundesweiten "Fairen Woche"

+
Fair Trade steht in Meschede ab Donnerstag wieder im Mittelpunkt.

Meschede - Frauen werden weltweit in vielen Bereichen des gesellschaftlichen Lebens nach wie vor strukturell benachteiligt. Um diesem Trend entgegenzuwirken, setzt sich der Faire Handel dafür ein, dass Frauen und Männer überall die gleichen Chancen haben, ihre Potenziale zu entfalten. Deshalb widmet sich die bundesweite Faire Woche, an der sich auch die „FairTrade Stadt Meschede“ beteiligt, dem Thema „Geschlechtergerechtigkeit“.

„FairHandeln für ein gutes Leben“ heißt es nunmehr auch von Donnerstag, 12., bis Samstag, 28. September in der Kreis- und Hochschulstadt. Gezeigt wird unter anderem am Dienstag, 24. September, um 19 Uhr im Gemeinsamen Kirchenzentrum der Film „The true cost – der Preis der Mode“. Der Film setzt sich kritisch mit der Produktion der globalen Modeindustrie auseinander und deckt die schmutzigen Praktiken des gierigen Modekonsums auf. Er zeigt, wie die Kritik am System der Wegwerfmode zu neuen Modellen der Fair-Trade-Produktion führen kann.

Höhepunkt und gleichzeitig Abschluss der Fairen Woche ist der Ökumenische Gottesdienst am Samstag, 28. September, um 18 Uhr im Gemeinsamen Kirchenzentrum im Rahmen der „kreuz&quer“-Gottesdienste.

Tag der Nachbarschaften mit fair gehandeltem Kaffee?

Zudem wünscht sich das Team der Mescheder Steuerungsgruppe, dass Geschäfte, gastronomische Betriebe und Institutionen in Meschede in diesem Zeitraum zeigen, wie sie sich durch den Einsatz fair gehandelter Produkte an der weltweiten Bewegung für mehr Gerechtigkeit beteiligen – etwa am Beispiel von Kaffee. In fast allen Lebensmittelgeschäften ist fair gehandelter Kaffee zu haben. Ein besonders großes Angebot gibt es im Eine-Welt-Laden im Stiftscenter.

Seit 2014 darf sich Meschede mit dem Logo „FairTrade Stadt“ schmücken – im November vergangenen Jahres erfolgte die Rezertifizierung.


Um ein besonderes Zeichen zu setzen, würden sich die Verantwortlichen freuen, wenn beim Tag der Nachbarschaften am 21. September überall in Meschede fair gehandelter Kaffee und Tee ausgeschenkt würde.

Aktionen in der Übersicht: 

  • Donnerstag, 12. September – 9.30 Uhr Faires Frühstück der kfd (nach der Hl. Messe) in der Offenen Tür .
  • Freitag, 13. September – 9.30 bis 12 Uhr Faires Frühstück im Grünen Büro mit Diskussion 
  • Sonntag, 15. September – ab 12 Uhr Stadtteilfest in und um das Gemeinsame Kirchenzentrum Meschede; vorher um 11 Uhr Ökumenischer Gottesdienst 
  • Freitag, 20. September – ab 9 Uhr am Weltklimatag – Der Eine-Welt-Laden auf dem Mescheder Wochenmarkt 
  • Samstag, 21. September – 15 Uhr Tag der Nachbarschaften (möglichst) mit fair gehandeltem Kaffee . 
  • Dienstag, 24. September – 19 Uhr im Gemeinsamen Kirchenzentrum „The true cost“ (Der Preis der Mode) der Film zur Fairen Woche 
  • Freitag, 27. September – ab 9 Uhr „Billige Klamotten – aber zu welchem Preis?“ Schüler/innen der St.Walburga Realschule informieren im Café Pan über Faire Kleidung. Dazu gibt es FairTrade Kaffee und frische Waffeln
  •  Samstag, 28. September – 18 Uhr „kreuz&quer“- Gottesdienst im Gemeinsamen Kirchenzentrum 
  • Dazu vom 23. bis 27. September – Mitmachzelt zum Thema „Global spirit – Gerechtigkeit“ in der FH Südwestfalen

Unterschiedliche Projekte der Fairen Woche wurden in einem Flyer zusammengefasst, der überall in der Stadt ausliegt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare