Fahrer reagiert nicht auf Signale

Lkw flüchtet nach Zusammenstoß - Verfolgungsjagd bleibt erfolglos

+

Freienohl. Auf der Bahnhofstraße in Freienohl kam es am Dienstagnachmittag zu einem Zusammenstoß zwischen einem Lkw und einem Auto. Der Lkw flüchtete, obwohl die Autofahrerin ihn über die Autobahn verfolgte.

Wie die Polizei berichtet, wollte eine 55-jährige Autofahrerin aegen 16.45 Uhr nach links auf den Parkplatz eines Discounters abbiegen. Gleichzeitig fuhr ein Lkw vom Parkplatz in Richtung Autobahn. Beim gemeinsamen Ab- und Einbiegen streiften sich die Fahrzeuge. Als der Lkw nicht anhielt und weiter in Richtung Meschede fuhr, wendete die Frau ihr Auto und folgte dem Lkw auf die Autobahn in Richtung Bestwig. 

Hier überholte sie den Lkw und gab dem Fahrer Zeichen zum Anhalten. Der Lkw-Fahrer ignorierte die Signale und überholte die Frau. Dreimal überholte die Frau den Lkw wieder und versuchte ohne Erfolg, diesen zum Anhalten zu bringen. 

Die Verfolgung ging weiter auf die Bundesstraße 7 in Richtung Brilon. Die Frau holte einen Vorsprung heraus, stieg aus dem Fahrzeug und winkte den Fahrer zu. Hierbei kam es zum Sichtkontakt. Auch diesmal ignorierte der Fahrer die Haltezeichen und fuhr in Richtung Brilon weiter. 

Die Frau gab schließlich auf, notierte sich das Kennzeichen und informierte die Polizei. Die weiteren Ermittlungen zum Sachverhalt dauern an. 

In solchen Fällen ist es der Polizei zufolge sinnvoll, direkt den polizeilichen Notruf 110 zu wählen. Sollte tatsächlich die Verfolgung aufgenommen werden, so ist eine Gefährdung oder riskante Fahrweise verboten. Gerade auf der Autobahn sind Anhalte- oder andere Fahrmanöver lebensgefährlich. "Informieren Sie schnellstmöglich die Polizei und geben Sie ihren Standort durch", rät die Polizei.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare