1. SauerlandKurier
  2. HSK
  3. Meschede

E-Bike-Fahrer will mit „Wheelie“ vor Polizei flüchten - das geht mächtig schief

Erstellt:

Von: Daniel Großert

Kommentare

In Freienohl wollte ein E-Bike-Fahrer mit einem „Wheelie“ vor der Polizei flüchten - doch das ging mächtig schief. Bei der Kontrolle wurden die Beamten fündig.
In Freienohl wollte ein E-Bike-Fahrer mit einem „Wheelie“ vor der Polizei flüchten - doch das ging mächtig schief. Bei der Kontrolle wurden die Beamten fündig. (Symbolfoto) © Daniel Großert

Das ging nach hinten los: Ein 24-jähriger E-Bike-Fahrer wollte am Dienstagabend in Freienohl mit einem „Wheelie“ vor der Polizei flüchten. Doch er stürzte - und die Polizei schnappte ihn. Bei der Kontrolle des Mannes wurden die Beamten doppelt fündig.

Freienohl - Die Polizei kontrollierte nach eigenen Angaben am Dienstag den Verkehr auf der Hauptstraße in Freienohl. Dabei kam den Beamten gegen 20.10 Uhr eine Gruppe von Radfahrern auf dem Gehweg entgegen.

Als die Polizisten die Personen auf den Fahrrädern kontrollieren wollten, flüchteten sie über die Hauptstraße in Richtung Oeventrop. Einer aus der Gruppe wollte den Beamten offenbar mit einem „Wheelie“, also der Fahrt nur auf dem Hinterrad, imponieren - doch das ging gründlich schief: Er stürzte bei seinem „Kunststück“.

Freienohl: E-Bike-Fahrer will mit „Wheelie“ vor Polizei flüchten - das geht schief

Doch noch bevor die Beamten ihn stoppen konnten, stieg er wieder auf sein E-Bike und flüchtete durch Freienohl. Die Polizei nahm die Verfolgung über den Talweg, die Schillerstraße und die Von-Eichendorff-Straße auf, wo der Flüchtige, der sich bei seinem Sturz laut Polizei leicht verletzt hatte, schließlich stoppte.

Bei der anschließenden Kontrolle merkten die Polizisten auch schnell, warum der 24-jährige Mann aus Arnsberg offenbar die Flucht ergriffen hatte: Bei seiner Durchsuchung fanden sie Cannabis. Zudem war der E-Bike-Fahrer alkoholisiert - ein Test ergab einen Wert von mehr als 0,5 Promille.

Die Polizei brachte den jungen Mann von Freienohl aus schließlich zur Wache in Arnsberg, wo ihm eine Blutprobe entnommen wurde. „Gegen den Mann wurde ein Strafverfahren eingeleitet. Ermittelt wird wegen einer Trunkenheitsfahrt sowie eines Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz“, teilte die Polizei abschließend mit.

Auch interessant

Kommentare