„Rückgrat der Gesellschaft"

Fußballkreis Hochsauerland verleiht Ehrenamtspreise 

+
Neben dem Kreisehrenamtsbeauftragter Heribert Kossmann (4.v.l.) nahmen auch der Kreisvorsitzende Michael Schütte (2.v.l.), und FLVW-Ehrenbeauftragter Ulrich Jeromin (l.) an der Auszeichnung von (von links) Paul Hochstein, Eckehard Gesell, Klaas Rettler, Rene Korte, Werner Kampe und Katharina Köster in Wehrstapel teil. 

Wehrstapel/Hochsauerland. „Am heutigen Tag, wollen wir Menschen würdigen, die mit ihrem Wirken das Rückgrat unserer Gesellschaft bilden“, so begrüßte Kreisehrenamtsbeauftragter Heribert Kossmann die anwesenden Gäste anlässlich der jährlichen Ehrenamtsfeier, initiiert vom Fußball- und Leichtathletikverband Westfalen (FLVW), dem Fußballkreis Hochsauerland und dem Deutschen Fußballbund im Gasthof Hochstein in Wehrstapel.

Neben den Funktionären aus dem Sportbereich, freute es Kossmann besonders, auch wieder Gäste aus der Politik begrüßen zu dürfen. Neben Medebachs Bürgermeister Thomas Grosche wohnte auch Meschedes stellvertretender Bürgermeister Martin Eickelmann der Ehrung bei. „Mit ihrem Besuch unterstreichen Sie den Stellenwert, den der Sport und das Ehrenamt in unserer Heimat einnehmen“, so der Ehrenamtsbeauftragte.

„Der Ehrenamtspreis wird jährlich verliehen, wodurch das Engagement der deutschlandweit etwa 1,7 Millionen ehrenamtlichen und freiwilligen Vereinsmitarbeiter honoriert werden soll“, erläuterte der Ehrenbeauftragte des FLVW, Ulrich Jeromin, der extra aus Bochum angereist war, um an der Veranstaltung teilzunehmen und den Geehrten seinen Dank auszusprechen. Neben dem Ehrenamtspreis wird für die jüngere Generation der Preis „Junge Helden“ ebenfalls jährlich verliehen.

Der diesjährige Ehrenamtspreis wurde an Paul Hochstein vom TuS Heinrichstal/Wehrstapel verliehen. Er erhielt den Preis unter anderem für mehr als 45-jährige Funktion im geschäftsführenden Vorstand. Bereits mit drei Jahren ist der Preisträger im Verein Mitglied geworden und war von 1956 bis 1984 aktiver Fußballer. Bereits während dieser Zeit war er von 1973 bis 1985 sowohl 1. als auch 2. Geschäftsführer des Vereins. In den folgenden Jahren war er neben weiteren Jahren als Geschäftsführer ebenfalls als Vorsitzender und Kassierer im Vorstand aktiv.

Junge Helden und verdiente Schiris

Seit 2003 ist Paul Hochstein Sozialwart und damit auch weiterhin das Gesicht des Fußballs in Heinrichstal/Wehrstapel. Der zweite Platz im Ehrenamt ging an Eckehard Gesell vom RW Titmaringhausen, der ebenfalls ein fußballerisches Urgestein im Verein ist.

Bei der Verleihung der Jungen Helden freute sich Katharina Köster vom TuS Medebach über die besondere Auszeichnung. Sie erhielt die Auszeichnung für ihr großes Engagement rund um den Mädchen- und Damenfußball im Verein. 2017 übernahm die Preisträgerin die Leitung der weiblichen Jugend- und der Seniorenmannschaft und sichert somit den Erhalt des Frauenfußballs in Medebach. Der Zweitplatzierte Klaas Rettler vom FC Remblinghausen wurde für sein Engagement als Jugendtrainer und aktives Vereinsmitglied ebenfalls geehrt.

Heribert Kossmann verdeutlichte bei seiner Laudatio auf die Preisträger, dass die Region vom Ehrenamt lebe und das Engagement jedes Einzelnen die höchste Anerkennung und Respekt verdiene, denn ein Ehrenamt erfordere Zeit, Kraft, Ausdauer und Verlässlichkeit und manchmal koste es auch Nerven.

Im Anschluss wurde der Preis „Danke Schiri“ verdienten Schiedsrichtern der Region überreicht. Über diesen durften sich Rene Korte und Werner Kampe freuen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare