Tag der offenen Moschee lockt viele Besucher

Gelebter Glaube

Einblick in die rituelle Praxis erfuhren Interessierte beim Tag der offenen Moschee.

Am Tag der offenen Moschee (ToM) begaben sich wieder viele Besucher in das repräsentative Gebetshaus der Mescheder Muslime.

Neben dem Einblick in die rituelle Praxis erfuhren Interessierte, welche Funktionen die Einrichtungsgegenstände der Moschee haben und was der Unterschied zwischen Sunniten und Schiiten ist.

Meschede.

Darüber hinaus gab es stündlich zum Thema „Umweltschutz im Islam“ einen Vortrag von Dr. Azizi, der laut Gästebucheintrag „Andalusien plötzlich nach Meschede brachte.“ Während des Vortrags wurden die Zuhörer mit türkischem Tee verwöhnt. Nach dem Vortrag gab es noch einen Kalligraphie-Schnellkurs, bei dem man deutsche Namen mit arabischen Buchstaben auf einem Plakat verewigen konnte.

Am Ende des Tages stellt der Dialogbeauftragte der Gemeinde, Dr. Ahmet Arslan, fest: „Aus vielen Orten des Sauerlandes haben uns heute Menschen jeden Alters aufgesucht, um mit uns vor Ort ins Gespräch zu kommen, anstatt woanders über uns zu sprechen. Das ist eine tolle Geste des zukunftsfähigen Zusammenlebens der Religionen im Hochsauerlandkreis.“

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare