1. SauerlandKurier
  2. HSK
  3. Meschede

Geschichte einer Tigerin

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Auf vielfachen Wunsch des wkm-Publikums kehrt erneut Willi Lieverscheidt mit dem Stück "Geschichte einer Tigerin" von Dario Fo am Sonntag, 11. März, ab 20 Uhr zurück in die Mescheder Tröte.

Willi Lieverscheidt, Gründer der freien Theatergruppe Compagnia Buffo, bringt das Theaterstück von Dario Fo, Nobelpreisträger von 1997, auf die Bühne.

In "Geschichte einer Tigerin" trifft ein verwundeter Soldat in einer Höhle auf eine Tigerin. Dieses Raubtier, eine "femme fatale", rettet dem Soldaten in einer wahren, verrückten, bizarren Geschichte das Leben.

Von Willi Lieverscheidt gespielt, steckt dieses freche, fantasievolle Theaterstück doppelt an, verbreitet eine große anarchische Lust, sich die ganze Welt neu anzueignen - mit der Direktheit, Neugier und Respektlosigkeit eines Kindes. Willi Lieverscheidt gestaltet die Rolle brillant. Sein Spiel ist eine meisterhafte Gradwanderung zwischen ironischer Brechung und einfühlender Poesie. Mit grandiosem Körpereinsatz, ohne illusionäre Tricks lässt er die Geschichte lebendig werden.

Die Kasse öffnet ab 19.30 Uhr, der Eintritt kostet 8 Euro.

Wer möchte, kann die Tickets bereits in den Bürgerbüros der Stadt Meschede oder direkt in der Tröte erwerben.

Auch interessant

Kommentare