Herrentoilette wird renoviert

Josef Schlömer (rechts) dankte dem scheidenden Oberst und neuen Ehrenvorstandsmitglied Heinz Kannengießer.

Bei der Generalversammlung in der Schützenhalle begrüßte der Erste Vorsitzende der St.-Hubertus-Schützenbruderschaft Hoppecke, Josef Schlömer, 102 Schützenbrüder. Musikalisch umrahmt wurde die Versammlung erstmals von den "Hochsauerländern".

Positiv bewertete der Vorstand das abgelaufene Jungschützenkönigsschießen und das Patronats- und Schützenfest. Beides waren harmonische Feste mit zwei tollen neuen Königspaaren. Ein weiterer Höhepunkt war das 24. Kreisschützenfest in Niedersfeld. Der Vorstand nahm an allen drei Tagen teil. Nur ein starker Wolkenbruch überschattete am Sonntag den Festzug.

Wie Kassierer Thomas Bigge in seinem Bericht erläuterte, investierte der Verein unter anderem etwa 15.000 Euro in neue Fenster an der Ostseite der Halle. Als nächste Baumaßnahme ist die Renovierung der Herrentoilette vorgesehen. Diese soll in diesem oder darauffolgenden Jahr in Angriff genommen werden.

Bei den Vorstandswahlen wurden in ihren Ämtern bestätigt: Franz-Wilhelm Hennecke (Zweiter Vorsitzender), Martin Kolbe (Erster Schriftführer), Hans Theo Schilling (Fahnenoffizier Hauptfahne), Thomas Kleff (Königsoffizier für 1. Jahr). Neuer Oberst ist Matthias Neumann, neuer Hauptmann Andreas Hein. Neu in den Vorstand gewählt worden sind Michael Otto (Adjudant), Reinhold Schlesiger (1. Zugführer). Für Hubertus Bunse, der aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr zur Wahl antrat, wurde Patrick Becker zum Fahnenoffizier "Hauptfahne" gewählt. Philipp Strohmenger (bisher kommissarisch) wurde in das Amt Fahnenoffizier "Blau-Weiß" gewählt. Moritz Bunse wurde kommissarisch Fähnrich bei den blau-weißen-Fahnen. Auf den Posten des Zweiten Kassierers wurde erst kein Nachfolger für Klaus Grossmann gefunden. Daraufhin entschloss sich Ehrenvorstandsmitglied Josef Lange, diese Position kommissarisch für die nächsten zwei Jahre zu übernehmen.

Die Vorbereitungen für das Patronats- und Schützenfest laufen. Als Festmusik wurde wieder der Musikverein Leiberg gewonnen. Der Bierpreis verteuert sich auf 1,20 Euro pro Glas. Heinz Kannengießer, scheidender Oberst, wurde nach 30-jähriger Vorstandsarbeit zum Ehrenvorstandsmitglied ernannt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare