Hier kommt die Maus

Sophia und Charlotte freuen sich schon auf die Maus genauso wie Citymanager André Wiese, Barbara Terbrüggen von der zuständigen Agentur und Markus Franz vom Stadtmarketing. Foto: Björn Theis

Die Kinder stellen im Sommer zwei Tage lang ganz Meschede auf den Kopf. "Maxispaß für Minis" heißt das Motto der Kindertage am 3. und 4. Juli. Das Beste daran: Die beliebte WDR-Maus macht auch mit.

Meschede hat die Maus sozusagen gewonnen. Das Stadtmarketing hatte sich mit den Kindertagen um die "Maus Mania" beworben und jetzt als eine von vier Städten in NRW den Zuschlag erhalten. Und so ist Meschede am 3. Juli im Maus-Fieber. Mit einer großen Show wird der tierische "Stargast" einen ganzen Tag lang sein Publikum begeistern. "Die Kinder können mit der Maus auf der Bühne stehen — tanzen, spielen und singen", gibt Barbara Terbbrüggen von der zuständigen Agentur einen Ausblick auf den ereignisreichen Tag. Das Programm wird durch die Vereine, Gruppen und Institutionen im Stadtgebiet gestaltet. Es heißt also mitmachen und mitgestalten: von Maus-Tänzen der heimischen Kindergärten, über Schaufensterdekorationen bis hin zu Maus-Bastelaktionen. "Der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt", ermuntert Barbara Terbrüggen die Akteure vor Ort zum Mitmachen. Vereine, Gruppen oder Institutionen, die aktiv mitwirken möchten, sind aufgerufen, sich beim Stadtmarketing Meschede unter Tel.: 02 91/90 24 91 13, oder per E-Mail stadtmarketing@meschede.de zu melden.

Die "Maus Mania" ist eingebunden in die Mescheder Kindertage, bei denen ein rein auf Kinder und Familien zugeschnittenes Programm geboten wird. Zusammen mit Jugendgruppen, Vereinen und Institutionen soll die gesamte Innenstadt zur riesigen Spielwiese werden.

Aktionen von heimischen Gruppen

Unter anderem plant die Fachhochschule eine "Kinderuni", das Walburga-Krankenhaus lädt in ein Kinderkrankenhaus mit begehbaren Organen ein, die Polizei ist mit einer "Kinderwache" vertreten und die Stadt hat ihr "Kinderrathaus" geöffnet. Dem nicht genug wird das Mescheder Kinder- und Jugendzentrum aki mit einem Riesen-Piratenschiff die Innenstadt erobern. Es wird also jede Menge geboten. Vereine, Gruppen und Institutionen, die dabei sein möchten, können sich ebenfalls noch beim Stadtmarketing melden.

Mit einem verkaufsoffenen Sonntag wurden die Kindertage absichtlich nicht verknüpft, wie Citymanager André Wiese erklärt: "Wir wollen die Kinder raus aus der Konsumwelt holen." Ganz ohne Handel geht es aber doch nicht. Die Kinder können sich nach Anmeldung einen Tisch vor den Geschäften sichern. Dadurch entsteht am 4. Juli eine "Kindergeschäftswelt" in Kooperation mit der Werbegemeinschaft "Meschede aktiv" in der Fußgängerzone.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare