Flucht schnell beendet

Jugendliche erblicken Streifenwagen und hauen ab - Polizei schnappt mutmaßliche Drogendealer

+
Symbolbild

Meschede. Als sie in der Nacht zu Mittwoch einen Streifenwagen in Meschede sahen, nahmen zwei 17-Jährige die Beine in die Hand. Polizisten stoppten die Flucht aber kurz darauf - und fanden auch gleich heraus, warum die jungen Männer losgerannt waren.

Wie die Polizei mitteilt, traf die Streifenwagenbesatzung die beiden 17-Jährigen gegen 1.40 Uhr am Bahnhof an. Als die Jugendlichen die Polizisten erblickten, rannten sie weg. 

Die Flucht dauerte allerdings nicht allzu lange: Die Beamten holten die jungen Männer bereits nach wenigen Metern ein und nahmen sie an der Ruhr vorläufig fest. 

Diensthünden findet verdächtige Tütchen

Schnell wurde auch klar, warum sie Reißaus genommen tatten: "Die beiden Mescheder standen augenscheinlich unter Drogeneinfluss. Die Diensthündin Loki suchte den Fluchtweg ab und fand zwei Tütchen mit Drogen. Diese wurden vermutlich bei der Fluch weggeworfen", heißt es im Polizeibericht. 

Bei der Durchsuchung der Jugendlichen fanden die Beamten zudem Bargeld, das laut Polizei möglicherweise aus Drogenverkäufen stammt. Die Drogen und das Geld wurden daraufhin sichergestellt. 

Die beiden 17-Jährigen wurden zur Polizeiwache in Meschede gebracht und anschließend den Erziehungsberechtigten übergeben. Ein Strafverfahren wurde eingeleitet.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare