Befürworter und Gegner tauschen sich aus

Kann denn Liebe Sünde sein? Digitale Podiumsdiskussion „Segen für alle?“ mit Spannung erwartet

An der Propsteikirche in Arnsberg sowie an den weiteren Kirchen in der Propsteipfarrei wehen seit einigen Tagen Regenbogenfahnen.
+
Starkes Zeichen: An der Propsteikirche in Arnsberg sowie vielen weiteren Kirchen im Sauerland wehen Regenbogenfahnen.

Das „Nein“ der Glaubenskongregation der katholischen Kirche zur Segnung gleichgeschlechtlicher Partnerschaften hat auch im Sauerland für kontroverse Diskussionen gesorgt. Um eine Annäherung aller Parteien und einen konstruktiven Gedankenaustausch zu ermöglichen, findet am Mittwoch, 5. Mai, um 19.30 Uhr eine digitale Podiumsdiskussion zum Thema „Segen für alle?“ statt.

Wie bereits berichtet, hat die Propsteipfarrei St. Laurentius Arnsberg mit Regenbogenflaggen an ihren Kirchen zwischen Oeventrop und Niedereimer ein klares Statement gesetzt, während beispielsweise in Meschede eine Kreidemalerei und ihre anschließende Entfernung vor der St. Walburga-Kirche oder das jüngste Verschwinden der Regenbogenflagge an der Mariä-Himmelfahrt-Kirche für erhitzte Gemüter sorgte.

Um eine Annäherung aller Parteien und einen konstruktiven Gedankenaustausch zu ermöglichen, wurde unter der Vermittlung von Dekanatsjugendreferent Christopher König ein digitales Gesprächsangebot angeregt. Eben diese virtuelle Podiumsdiskussion zur öffentlichen Meinungsbildung zum Thema “Segen für alle?” findet für alle angemeldeten Teilnehmer am Mittwoch, 5. Mai, um 19.30 Uhr statt.

Folgende Podiumsgäste konnten für diese Veranstaltung gewonnen werden:

Thea Ewers, Anne Remmel, Helena und Florentina Schulte
Alle Drei sind Gemeindemitglieder im Pastoralverbund Meschede-Bestwig und aktiv im Regenbogenteam. Sie sind vielfältig vor Ort engagiert (z. B. in der Ministrantenarbeit) und setzen sich unter den Schlagworten #loveisnosin (Liebe ist keine Sünde) und #segenfüralle ein. Das Regenbogenteam ist ein Zusammenschluss von Aktiv*istinnen über die Grenzen des Pastoralverbundes hinaus. Die Gruppe hat in den Kar-/Ostertagen begonnen, vor Kirchen mit Kreide Regenbogenfahnen und ihre Schlagworte auf den Boden zu zeichnen.

Jakob Jan Küchler
Er ist Vikar im Pastoralen Raum Meschede Bestwig und hat die Malereien vor der St. Walburga-Kirche entfernt mit der Begründung: “Im letzten Jahr stand an dieser Stelle die österliche Botschaft ,Der Herr ist auferstanden‘. Das ist eine positive und ökumenisch einende Botschaft. In diesem Jahr wurde von einer kleinen Gruppe der Regenbogen mit zwei Hashtags dort hingemalt. Die Malerei vor der Walburga Kirche habe ich entfernt, weil ich finde, dass ein so wichtiges Thema zu Ostern unglücklich ist.“

Bernd Mönkebüscher
Er ist Seelsorger, Pfarrer und Autor aus Hamm. Seine letzte Veröffentlichung aus dem Jahr 2019 trägt den Titel “Unverschämt katholisch sein”. Er startete gemeinsam mit dem Würzburger Hochschulpriester Burkhard Hose eine Unterschriftenaktion gegen das Dokument der Glaubenskongregation.

Dennis Kramer
Er ist Gastwirt des Café Bar Brazil in Meschede und hat sich als Betroffener in die Diskussion eingebracht: „Für mich gibt es nur Menschen. Egal woher, wie, was, wo, Hautfarbe, sozialer “Status” etc., wir sind alle gleich. Und wenn 2021 noch auf hetero- oder homosexuell reduziert wird, auf ,normal‘ oder ,anders‘, dann ist das eine persönliche Beleidigung an mich selbst und gehört eher in das Mittelalter. (…) Wer gibt gewissen Menschen überhaupt das “Recht”, uns das (Heiraten) zu erlauben oder zu verweigern?”

Ingo Brüggenjürgen
Der Chefredakteur des Domradio Köln wird als Moderator fungieren. Er ist als gebürtiger Ost-Westfale durch sein Diplom-Theologie und Magister-Medienstudium zur Medienarbeit im Erzbistum Köln gekommen und Chefredakteur der Multimedia-Marke “Domradio.de”. Somit leitet er seit über 20 Jahren die „katholische Nr. 1 im Internet”

Am Mittwoch, 5. Mai, besteht ab 19 Uhr die Möglichkeit für einen technischen Check-In. Die Veranstaltung ist von 19.30 Uhr bis 21 Uhr geplant. Alle Infos gibt es unter https://dekanat-hsm.de/segenfueralle/

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare