Kirche der Zukunft

Höchst erfreut zeigten sich die Mitglieder der zehnköpfigen Steuergruppe, dass viele ihrem Aufruf gefolgt waren, um sich Gedanken über das Gemeindeleben im Pastoralverbund Thülen zu machen.

Im Rahmen der Konzeptentwicklung kamen Julia Brodersen und Andrea Keinath, zwei Referentinnen einer Arbeitsgruppe der Theologischen Fakultät Paderborn, um Stellungnahmen und O-Töne von Gemeindemitgliedern einzufangen. Etwa 90 Jugendliche, Frauen und Männer folgten dieser Einladung und notierten ihre Gedanken zu Kirchenbildern, pastoralen Wünschen und Zielen in den neun Gemeinden. Der Abend ist Teil eines Forschungsprojektes, bei dem Einstellungen aus sechs verschiedenen Pastoralverbünden des Bistums Paderborns miteinander verglichen werden sollen. Somit war die Veranstaltung einerseits interessant für die Anwesenden, die sich zumeist in ihrer Gemeinde vor Ort engagieren, aber andererseits werden damit auch der Bistumsleitung die Wünsche, Ängste und Hoffnungen von Gläubigen von der Basis wiedergegeben. Inwieweit sich dabei Unterschiede und Gemeinsamkeiten ergeben, wird die nun anstehende Auswertung der Abende zeigen.

Am 18. März um 19.30 Uhr wollen die Referentinnen wieder in den Pastoralverbund zurückkehren, um die gesichteten Ergebnisse vorzustellen. Diese Veranstaltung wird ebenfalls im Messinghäuser Pfarrheim stattfinden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare