Fahrgeschäfte und Feuerwerk locken auf St. Georgs-Gelände

Kirmestrubel in Meschede

Rasante Fahrgeschäfte wie ein Kettenkarussell und der Breakdance sorgen bis in den Abend für Abwechslung.

Die kleine, aber feine Kirmes wird vom 29. August bis zum 1. September wieder Jung und Alt in die Kreis- und Hochschulstadt ziehen.

Für vier Tage sind die Schausteller mit ihren Fahrgeschäften, Imbissbuden und Marktständen erneut zu Gast auf dem St. Georgs-Gelände in Meschede.

Die Schützen werden die Kirmes offiziell mit ihrem Rundgang am Freitag, 29. August, um 18 Uhr eröffnen, die Fahrgeschäfte öffnen dann jeden Tag ab 14 Uhr.

Die Schützen freuen sich darüber, dass wieder ein klassischer Kirmes-Imbiss-Stand gewonnen werden konnte. Der Tempel wird als Ausschankstelle von frischem Pils und natürlich alkoholfreien Getränken der zentrale Anlaufpunkt für hungrige und durstige Kirmesbesucher sein.

Kinderkarussell und Ponyreiten

Musikexpress, Geisterbahn, Kettenkarussell und Breakdance sind die Highlights bei den Fahrgeschäften auf der diesjährigen Kirmes. Alle Teens kommen wieder beim Autoscooter No. 1 auf ihre Kosten. Auch Kinderkarussell und Pony-Reiten für die Kleinen dürfen natürlich nicht fehlen.

Am Sonntagnachmittag wird ab 14 Uhr vom Vorstand und seinen Damen selbstgemachter Kuchen angeboten. Natürlich gibt es auch Kaffee und andere Getränke dazu. Zur Happy-Hour laden die Fahrgeschäfte am Montag, September, von 15 bis 17 Uhr ein: Hier heißt es: Einmal zahlen, zweimal fahren.

Am Montagabend wird es erstmalig, nachdem die Schützen die Kirmes an der Halle ausrichten, wieder ein Feuerwerk geben. Dazu Hauptmann Andreas Diemel-Kotthoff: „Schon witzig, da muss ich erst nach Berlin fahren, um hier eine Lösung zu finden. Zufällig traf ich da die Frau von Ralph Prinz aus Recklinghausen, der auch ein Feuerwerk für die Platzverhältnisse an der St. Georgs-Halle im Programm hat.“ Das Feuerwerk wird aus dem Innenhof der Schützenhalle abgebrannt und ist auch bei der engen Bebauung ein echter Hingucker.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare