Mescheder Nachwuchs feiert Rosenmontag

Kleine Narren regieren

Clowns, Löwen und Turtles gehörten zu den zahlreichen fantasievollen Kostümen der Kinder. Foto: Andre Sonntag

Der Rosenmontag ist in der Kreis- und Hochschulstadt Meschede morgens fest in der Hand der vielen Kinder, die zum traditionellen Kinderkarneval jedes Jahr in das Mescheder Kolpinghaus kommen.

Pünktlich um 11.11 Uhr fing die Veranstaltung, ausgerichtet vom MKK und dem Mescheder Stadtmarketing – mit freundlicher Unterstützung verschiedener Kaufleute und Unternehmen – in dem buntgeschmückten Saal des Kolpinghauses an. Mit einem zweistündigen Showprogramm, bestehend aus Show- und Gardetänzen und einer anschließenden Kostümprämierung, konnten die mehr als 200 Kinder mit ihren Eltern und Großeltern begeistert werden.

In zwei Kategorien – Kategorie 1 von ein bis fünf Jahre, Kategorie 2 von sechs bis 12 Jahren – musste die Jury, bestehend aus dem Prinzenpaar, Vertretern des Stadtmarketings sowie des Elferrats, die schönsten Kostüme auswählen. Die Vielfalt und Fantasie kannte auch in diesem Jahr keine Grenzen, und so waren Panda, Matrosenmädchen und Ritter genauso vertreten wie Prinzessin, Löwe und Zauberer.

Jeweils die besten zehn Kostüme jeder Kategorie wurden mit einem Preis ausgezeichnet, wobei die Top 3 davon nochmals jeweils einen Extrapreis bekamen. In der Kategorie von ein bis fünf Jahren ging der erste Platz an Ian Isenberg (Ritter), Platz zwei an Lenja Katalena (Minion) und über den dritten Platz freute sich Jonas Wiebe (Clown).

In der Kategorie von sechs bis zwölf Jahren wurde mit einem Teilnehmerfeld von über achtzig Kindern ein neuer Rekord aufgestellt. Hier hatte Luca Mertens (Zauberer) die Nase knapp vor Aylin Jakubowski (Katze) und Laura Dahm (Elefant).

Im Anschluss bekamen alle Kinder einer Karnevalsorden, ein kleines Geschenk und einen gesponserten Berliner der Mescheder Bäckereien. (Von Andre Sonntag, meschede@sauerlandkurier.de)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare