Ausstellung in Meschede

Künstlerin zeigt großformatige Malerei in der Alten Synagoge

Liska Künstlerin Bild
+
Liska Schwermer-Funke erstellt Werke im Spannungsfeld von Malerei und Materialforschung.

Meschede – Liska Schwermer-Funke zeigt großformatige Malereien in der Alten Synagoge in Meschede. Die Eröffnung findet am Sonntag, 19. September, ab 11 Uhr statt. 

Liska Schwermer-Funke studierte nach ihrem Abitur am Gymnasium der Benediktiner in Meschede Kunst an der Burg Giebichenstein Kunsthochschule Halle (Saale) und in Veliko Tarnovo, Bulgarien. Seit August 2019 betreibt sie in Kassel das Biotop Zack – Raum für Kunst und Dialog.

Spannungsfeld von Malerei und Materialforschung

In ihren künstlerischen Arbeiten bewegt sie sich im Spannungsfeld von Malerei und Materialforschung, Interaktion und Installation. Mit Farbe, Material und Humor gestaltet sie Begegnung, sucht das produktive Scheitern und wagt ergebnisoffene Prozesse. Im Rahmen ihrer Einzelausstellung „Gross’Raum’ Taxi“ beim Mescheder Kulturring zeigt sie großformatige Malereien. Gestische Schwünge, klar gesetzte Linien, wässrig lasierende Elemente, weiche Flächen und trockene Abriebspuren ergänzen, irritieren und kommentieren sich wechselseitig.

Der betrachtende Blick rauscht vorbei, steigt ein, kann sich zwischen den Ebenen verlieren und bis zur Grundierung ins Bild hineingraben. Die Künstlerin lädt dazu ein, Kunst als Fahrzeug zu verstehen, einzusteigen in dieses Gross’Raum’Taxi, zu Begegnung und Kontakt, zum Durchrauschen, Verweilen und Innehalten.

Ausstellung an Wochenenden

Dies ist die erste Kulturring-Ausstellung nach der langen Corona-Pause. Nach der Eröffnung sind die Bilder an den drei folgenden Wochenenden jeweils freitags, samstags und sonntags von 15 bis 18 Uhr zu sehen.

In der Alten Synagoge gelten die „3G“-Regeln, der Nachweis ist zu belegen. Außerdem ist in der Synagoge Maskenpflicht. Der Eintritt ist frei.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare