Buntes Sommerprogramm

Kulturrucksack wird in diesem Jahr in der Mescheder Stadthalle gepackt

Vom Schwimmbad in die Stadthalle: Einige Workshops des Kulturrucksack werden verlegt.

Meschede – Der Kulturrucksack für die Sommerferien ist gepackt: Die Mescheder und Arnsberger Jugendlichen im Alter von 10 bis 14 Jahren erwartet in den Sommerferien ein buntes Programm mit ganz viel Platz für Kreativität und eigene Ideen. Um mit Abstand die bestmöglichen Angebote machen zu können, wurden die drei für die Mescheder Kernstadt geplanten Workshops kurzerhand in die Stadthalle verlegt.

Hier ein Überblick: 

  • „Hip-Hop I“: Antonia Hengesbach zeigt den Teilnehmern am 6. und 8. Juli von 16 bis 17.30 Uhr erste Hip-Hop-Schritte. Entwickelt wird eine kleine Choreographie. Anmeldung im aki – Offener Treff und Abenteuerspielplatz unter Tel. 0291/4715. 
  • „Song-Writing“: Beim Songwriting-Workshop mit Martell Beigang haben die Teilnehmer am Dienstag, 7. Juli, von 11 bis 15 Uhr die Möglichkeit, eigene Texte zu schreiben und eine Melodie zu erfinden – am Ende entsteht ein ganz neuer Song, der im mobilen Studio aufgenommen. wird. Eine musikalische Vorbildung ist nicht notwendig. Anmeldung bei der Kreis- und Hochschulstadt Meschede unter Tel. 0291/205-164.
  • „Manga-Zeichnen“: Alexandra Völker zeigt den Teilnehmern die Grundzüge der Manga-Kunst. Gestaltet werden am Mittwoch, 22. Juli, von 11 bis 14 Uhr Steine und Lesezeichen. Das Material wird gestellt. Anmeldung bei der Stadtbücherei Meschede unter Tel. 0291/205-220.
  • Ein weiterer Kulturrucksack-Workshop wird am 21 und 28. Juli sowie am 4. August jeweils dienstags von 16 bis 18 Uhr vom Kinder- und Jugendtreff Villa Freiraum in Freienohl angeboten: „Hip-Hop II“: In diesem Workshop können die Jugendlichen selbst kreativ werden, sich eigene Schritte überlegen und einfach etwas Neues ausprobieren. Anmeldungen nimmt der Kinder- und Jugendtreff Villa Freiraum dienstags und freitags unter Tel. 02903/972666 entgegen.
    Aufgrund der Corona-Pandemie und den damit einhergehenden Vorschriften sind die Plätze für alle Workshops stark begrenzt, eine Teilnahme ist nur nach Anmeldung unter den angegebenen Telefonnummern möglich. Alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer sollten zu den Workshops eine Mund-Nase-Bedeckung und etwas zu trinken mitbringen.
    Die Workshops werden im Rahmen des Kulturrucksacks NRW gefördert durch die Landesregierung Nordrhein-Westfalen sowie die Städte Meschede und Arnsberg, sodass die Teilnehmer keine Kursgebühren bezahlen müssen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare