Lebendiges Brauchtum

Zwischen dem Gloria-Gesang am Gründonnerstag und der Osternacht schweigen aus Trauergründen die Glocken. In dieser Zeit übernehmen die Kinder und Jugendlichen der Gemeinde diese Aufgabe.

Zu der Zeit des Angelusläuten, ziehen sie mit hölzernen "Kläpster" durch die Stadt, um den Christen die Zeit zum Gebet zu signalisieren.

Alle Mädchen und Jungen der Katholische Kirchengemeinde St. Alexander Schmallenberg sind eingeladen, kläpsternd durch die Stadt zu gehen. Treffpunkt ist am Karfreitag, 2. April 7 Uhr, 12 Uhr und 19 Uhr und Samstag 4. April, 7 Uhr und 12 Uhr an der Kirche St. Alexander am Eingang der Sakristei. Der "Rundgang" durch die Kernstadt dauert jeweils zirka 30 Minuten.

"Kläpster" sind ausreichend vorhanden und werden vor jedem Rundgang verteilt. Jüngere Kinder sollten von Eltern begleitet werden, da sonst keine ausreichende Aufsicht bei den Rundgängen gewährleistet ist.

Zum Abschluss des "Kläpstern", am Samstagmittag, gibt es eine kleine Belohnung für alle beteiligten Kinder.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare