Sommerleseclub beendet

Leseoskars für besonders kreative Beiträge vergeben

Meschede Leseoskars Sommerleseclub
+
Leseoskars gab es für besonders kreative Beiträge beim Sommerleseclub der Stadtbücherei Meschede.

Mit der Übergabe der Leseoskars für besonders kreative Beiträge endete jetzt der Sommerleseclub in der Stadtbücherei Meschede. 63 Teilnehmer hatten sich in diesem Jahr ihre Leselogbücher in der Bücherei abgeholt und für gelesene Bücher oder gehörte Hörbücher Stempel gesammelt. 19 Kinder und Jugendliche haben einzeln teilgenommen, 44 in Teams von zwei bis fünf Mitgliedern. Darunter waren auch einige Familienteams. 

Meschede - Die Teilnehmerzahlen lagen genauso hoch wie im Vorjahr. 2019, also vor der Corona-Zeit, haben allerdings mehr als doppelt so viele Kleine und Große bei der Sommerferien-Aktion mitgemacht. „Wir hatten immer eine höhere Beteiligung, wenn wir persönlich in den Schulklassen Werbung für den Sommerleseclub machen konnten. Leider war das wegen der Corona-Bedingungen 2020 und 2021 nicht möglich. Daher freuen wir uns umso mehr über die zum Teil sehr kreativen Beiträge in den Logbüchern“, so Büchereileiterin Gisela Fildhaut.

16 Preisträger

Alle Teilnehmer, die ihr Leselogbuch wieder abgegeben haben und mindestens drei Stempel gesammelt hatten, bekamen jetzt eine Urkunde und einen Jojo als Dankeschön-Geschenk. Für die kreativsten Beiträge wurden in Einzelterminen insgesamt zehn Leseoskars übergeben. Die 16 Preisträger wurden zudem noch mit Crazy Donuts überrascht. Eine Fotogalerie besonders schöner Ergebnisse des Sommerleseclubs ist auf der Homepage der Stadtbücherei und auf ihrem Web-Katalog zu sehen.

Auch ein kleines Veranstaltungsangebot konnte die Stadtbücherei in diesem Sommer anbieten. Für die kleinsten Geschichtenfreunde wurde immer mittwochs vor der Bücherei mit dem Kamishibai, dem japanischen Erzähltheater, vorgelesen. Dabei war der Wettergott gnädig, nur einmal musste das Vorlesen wegen Regenwetter ausfallen. Großen Anklang fanden auch der Buchbinde-Workshop „Mach dein eigenes Buch!“ und das Steine Bemalen am Stadtstrand. Ein digitales Veranstaltungsangebot gab es – die Lesung des Kinderbuchs „Gängsterpferde“ konnte online im Netz gesehen werden. Dazu konnte man ein Rätsel über die App „BiParcours“ lösen.

Ziel: sich kreativ mit Geschichten beschäftigen

Ziel des Sommerleseclubs, einem Projekt des Kultursekretariats Gütersloh, gefördert vom Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes NRW, ist es, sich kreativ mit Geschichten zu beschäftigen. In einem Leselogbuch werden die gelesenen Bücher oder die gehörten Hörbücher eingetragen. Darüber hinaus werden Bewertungen zu den Geschichten abgegeben, Geschichten weitererzählt oder auf besonders kreative Weise gemalt, gefilmt oder gebastelt. Auch online konnten Bücher bewertet oder eigene Geschichten geschrieben werden. Der Mescheder Sommerleseclub wurde von der Bücherstube Linhoff und dem Abteiladen unterstützt.

Die Leseoskar-Gewinner sind Jana Betscha und Lara Günther, Hermine, Florentine und Marlene Brune, Lorna Hermes, Janina, Mailin und Carina Luckey, Florian, Tobias und Sonja Sehlhorst, Marleen Proß, Kiara Russut sowie Letizia und Viktoria Winkelmeier.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare