Im HSK werden wieder die „Sterne des Sports“ gesucht

Leuchtende Vorbilder

Um diese schmucken Sterne geht es. Fotos: Lars Lenneper

Sportvereine und Ehrenamtler aufgepasst: Die Volksbanken im HSK suchen 2015 wieder die „Sterne des Sports“.

Bei dem Breitensportwettbewerb, der im HSK alle zwei Jahre stattfindet und sich mittlerweile zu einem der bundesweit wichtigsten seiner Art gemausert hat, werden Vereine für ihr soziales Engagement und den ehrenamtlichen Einsatz ausgezeichnet.

Um dem Prädikat „Breitensport“ auch wirklich Ausdruck zu verleihen, erhalten rund 400 Vereine in der Region in diesen Tagen die Ausschreibungsunterlagen. Mitmachen kann praktisch jeder. „Es kommt nicht auf das Format der Bewerbung an, sondern auf deren Inhalt“, betont Günter Martin vom KreisSportBund. Die gesellschaftlichen Schwerpunkte reichen dabei von Ehrenamtsförderung über Gesundheit und Prävention bis hin zu Integration und Inklusion.

Der Wettbewerb an sich geht über drei Ebenen: Auf der lokalen Ebene wartet auf den Sieger der „Große Stern des Sports“ in Bronze. Auf Landesebene winkt der „Große Stern des Sports“ in Silber und schließlich beim Bundesfinale der „Stern des Sports“ in Gold. In den bisherigen sechs Ausschreibungen gelangen lediglich dem TV Germania Ostwig und dem RC Sorpesee zweite Plätze auf Landesebene.

Um dies zu ändern, rührt auch Claudia Wilmers von der Volksbank Sauerland eG kräftig die Werbetrommel. „Es ist nicht nur so, dass die drei Vereine mit der höchsten Punktzahl einen ,Stern in Bronze‘, verbunden mit einer Geldprämie in Höhe von 2.000 Euro für den Erstplatzierten, 1.500 Euro für den zweiten und 1.000 Euro für den dritten Platz bekommen. Jeder teilnehmende Verein erhält zudem 250 Euro Prämie.“ Wilmers betont allerdings, dass dafür nicht das bloße Ausfüllen des Bewerbungsbogens alleine ausreiche. Die Fachjury müsse den Unterlagen schon anmerken, dass dort viel Arbeit hineingesteckt wurde. Auch die erneute Bewerbung bereits ausgezeichneter Vereine und Projekte sei durchaus willkommen.

„Die ,Sterne des Sports‘ geben den Sportvereinen in unserer Region die Chance, ihre Arbeit öffentlich vorzustellen und das vielschichtige Engagement in den Vordergrund zu rücken“, unterstrich Landrat Dr. Karl Schneider als Schirmherr die Wichtigkeit des Wettbewerbs.

Einsendeschluss ist der 1. Juni. Die Unterlagen können bei allen Filialen der Volksbanken im HSK oder beim KreisSportBund abgegeben werden. Weitere Informationen gibt es auch unter www.sterne-des-sports.de (Von Lars Lenneper, l.lenneper@sauerlandkurier.de)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare