Alternatives Betriebssystem im Fokus 

Linux Presentation Day findet wieder in Meschede statt

Auch der Microcomputer Raspberry Pi spielt beim Linux Presentation Day wieder eine Rolle.

Meschede. Wenn sich am kommenden Samstag, 25. Mai, um 10 Uhr die Türen der Martin-Luther-Schule zum Linux Presentation Day (LPD) zum siebenten Mal öffnen, können sich die Besucher wieder auf interessante Informationen und das eine oder andere „Aha-Erlebnis“ einstellen.

Die Linux User Group Sauerland und die Volkshochschule Hochsauerlandkreis führen dieses Mal an insgesamt zehn Informationsstationen in ganz unterschiedliche Aspekte des freien und offenen Betriebssystems ein. Unter dem Leitmotto „Wissen teilen“ wollen die Veranstalter zeigen, dass Linux aufgrund seiner universalen Anpassungsfähigkeit dazu beiträgt, den Zugang zu Wissen zu fördern.

Gegen die Nutzung von Linux wird immer wieder damit argumentiert, dass es bestimmte Computerprogramme nicht gibt oder die Nutzung zu kompliziert sei. Mit diesem Vorurteil wollen die Veranstalter aufräumen und zeigen, dass viele Dinge sogar weitaus einfacher zu erledigen sind als mit dem Konkurrenten aus Redmont. Wer trotz allem nicht auf seine geliebten „Fenster“ verzichten möchte, erhält eine Anleitung zur so genannten Virtualisierung von Betriebssystemen. Diese virtuellen Maschinen können ähnlich leistungsfähig ausgestattet sein wie normaler Computer. Ein weiteres Highlight wird die Demonstration eines 3D-Druckers sein inklusive der Erstellung eines Modells mit einer freien CAD-Software. Auch spielerischen Naturen kommen auf ihre Kosten. Zwischendurch ist ausreichend Gelegenheit, bei Kaffee und Gebäck zu entspannen und sich zu unterhalten.

Außer einem Erkenntnisgewinn winken auch noch viele Sachpreise in einem kleinen Preisausschreiben. Dabei ist unter anderen ein fertig installierter Linux-PC.

Der LPD beginnt um 10 Uhr in der Martin-Luther-Schule in Meschede (Schützenstraße 8), ein Einstieg ist jederzeit möglich, die gesamte Veranstaltung ist kostenlos. Wer Interesse daran hat, das LPD-Team zu unterstützen und/oder vielleicht selbst etwas zu präsentieren, kann entweder spontan kommen oder sich per E-Mail bei Benjamin Göcke (info@lug-sauerland.de) beziehungsweise bei Hubertus Becker, vhs HSK, unter ☎ 02 91/94-11 79 melden.

Info: Auf der Internetseite der Volkshochschule Hochsauerlandkreis  findet sich auch das geplante Programm mit Zeitangaben zu den Vorträgen und Workshops.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare