Wenn Lehrer büffeln müssen

Lions Club Meschede organisiert Fortbildung für Pädagogen

Das Foto zeigt die Teilnehmer an der Fortbildung, Dr. Martin Schwonzen, Präsident des Lions Club Meschede und Jörg Hohmann, Geschäftsführer der ITH Meschede, die die Räumlichkeiten zur Verfügung stellte.

Meschede. In den Räumen der ITH in Meschede nahmen 17 Lehrer des Gymnasium der Stadt Meschede, der Walburga Hauptschule, der Hauptschule Freienohl, der Realschule der Stadt Meschede und des Gymnasiums der Benediktiner jetzt an einem Seminar zum Thema „Erwachsen werden“ teil. Trainer Frè Steen aus den Niederlanden stellte den Teilnehmern das Lions-Quest Präventionsprogramm „Erwachsen werden“ vor.

Im Zentrum von Lions-Quest steht die Vermittlung von Lebenskompetenzen durch emotionales und soziales Lernen. Lions-Quest „Erwachsen werden“ sieht sich als Ergänzung zu den Inhalten der klassischen Lehrerausbildung. Das Programm für zehn- bis 14-jährige Mädchen und Jungen will die Schüler in der Schule dabei unterstützen, ihr Selbstvertrauen und ihre kommunikative Kompetenz zu stärken. Sie sollen in die Lage versetzt werden, Kontakte und Beziehungen aufzubauen und zu pflegen, Konfliktsituationen in ihrem Alltag erfolgreich zu begegnen und für Probleme konstruktive Lösungen zu finden.

Denn ein selbstsicherer und rücksichtsvoller Umgang mit den Mitmenschen sei eine Voraussetzung für eine positive Grundhaltung zum Leben. Gleichzeitig werde die Wahrscheinlichkeit verringert, Suchtverhalten zu entwickeln. Ein Mensch, der sich die soziale Kompetenz und ein intaktes soziales Umfeld erarbeitet hat, brauche keine Drogen und keinen Alkohol für ein erfülltes Leben, er müsse sich nicht in die Scheinwelt der Computerspiele flüchten, so die Überzeugung der Teilnehmer.

Trainer Frè Steen stellte den 17 Lehrkräften aus Meschede das ursprünglich in den USA entwickelte, wissenschaftlich evaluierte Programm zur Persönlichkeitsentwicklung junger Menschen vor und vermittelte den Teilnehmern in 23 Unterrichtsstunden mit Vortrag und Übungen Know how für eine fruchtbare Gruppenarbeit. Zum Programm gehörte auch umfangreiches Material mit einer Fülle von Anregungen zur Unterrichtsgestaltung, die im Schulalltag schnell umgesetzt werden können. Die Teilnehmer der Schulen aus Meschede und Freienohl äußerten sich jedenfalls durchweg positiv.

Die Fortbildung ermöglichte der Lions Club Meschede, der die Teilnahmegebühren übernahm. Die Mittel – so der Präsident des Clubs, Dr. Martin Schwonzen – stammen aus Einnahmen des Fördervereins der Mescheder Lions, die beispielsweise durch das jährlich stattfindende Event „Musik am Schloss“ erlöst werden, das in diesem Jahr am 26. August stattfinde.

Info: Weitere Infos zum Programm finden sich auf www.lions-quest.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare