Vom König zum Prinzen

Markus Müller regiert Olper Narrenvolk

+
Mit Regieren kennt er sich aus: Der neue Karnevalsprinz Markus I. aus dem Hause Müller ist zugleich amtierender Olpe Schützenkönig.

Olpe – Mit einem kunterbunten und abwechslungsreichen Programm überzeugten am Samstagabend die Olper Karnevalisten in der gut besuchten Schützenhalle der St.-Georg-Schützenbruderschaft.

Direkt nach dem Einmarsch von Elferrat, Prinzengarde und dem Dreigestirn mit Prinz Fitti I. aus dem Hause Kremer, Bauer Jürgen und Jungfrau Tina die Liebliche, ging es sofort so richtig zur Sache.

Getreu dem Motto „Zwischen Hainberg und Ruhr 33 Jahre Olper Karneval pur“ führte Sitzungspräsident Michael Loof erstmals schlagfertig und mit viel Witz und Humor durch das Programm, das sich aus Tänzen, Sketchen, den Scheinheiligen und Büttenreden zusammensetzte und so für Groß und Klein, Jung und Alt etwas zu bieten hatte.

Die Minni funkies sorgten mit ihrem schwungvollen Tanz direkt für den richtigen Anstieg des Stimmungsbarometers. Aber auch das rheinländische Urgestein Pater Reinald aus der Abtei Königsmünster in Meschede sorgte mit seiner Einlage für so manche Lachsalve. In seiner Büttenrede sprach der Benediktinermönch mit viel Schalk über Sinniges und Unsinniges zum Thema Durst. Sehr anschaulich schilderte er dabei die besonderen Eigenschaften des doch so beliebten Gerstensaftes.

Gardetanz und Kostümprämierung

Mit einem dreifach donnernden „Olpe Helau“ wurde danach das wohl am besten gehütete Geheimnis des Dorfes gelüftet.

Markus I. (Müller) wurde von der Garde auf die Bühne geleitet und zum neuen Prinzen der Olper Karnevalsgesellschaft gekürt. Der 50-jährige Hauptmann der Schützenbruderschaft arbeitet als Metzger in der Metzgerei Merte in Schmallenberg und bekleidet nun die beiden wichtigsten Ämter im Ort: Schützenkönig über die St.-Georg-Schützenbruderschaft sowie Prinz der KG. Zu seinen Hobbys zählen neben Karneval feiern sein Schützenverein, die Feuerwehr als auch sein Stammtisch.

Nach der Prinzenproklamation ging es anschließend energiegeladen mit dem Gardetanz, der Kostümprämierung, den Scheinheiligen und Wolle on Tour weiter. Im Anschluss an das gelungene Programm wurde noch bis spät in die Nacht ausgiebig geschunkelt, gefeiert, getanzt und gelacht.

Großer Sitzungsball in Meschede-Olpe

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare