Stadtmarketing: Peter Schulte folgt auf Heinz-Dieter Tschuschke

„Meschede hat einen guten Lauf“

Ein erfolgreiches Team: (v.l.) Steffi Schröder, Christoph Hermes und Christina Henke. Foto: Stadtmarketing Meschede

„Meschede kann stolz auf sich sein – das Engagement für die Kreis- und Hochschulstadt ist enorm gewachsen, auch dank der langjährigen Arbeit des Stadtmarketings.

Denn wie würde die Stadt aussehen und wie wäre das Engagement für die Stadt, wenn es nicht seit über 15 Jahren ein gemeinsames Stadtmarketing gegeben hätte,“ so fasste Heinz-Dieter Tschuschke in der 17. Mitgliederversammlung zusammen, warum im Jahr 1998 mit der Initialisierung begonnen wurde.

„Meschede hat einen guten Lauf“ – Heinz-Dieter Tschuschke brachte mit diesen Worten die Aufbruch-Stimmung in der Stadt auf den Punkt und bezog sich dabei ganz aktuell unter anderem auf die gemeinsamen Bestrebungen in der Ruhrstraße. Nach über 14 Jahren scheidet Heinz-Dieter Tschuschke nun aus dem Vorstand aus. Bürgermeister Uli Hess und Geschäftsführerin Christina Henke bedankten sich für seinen Einsatz, die Idee Stadtmarketing in Meschede kontinuierlich vorangetrieben zu haben. Als Nachfolger und neuer Vorsitzender wurde in der Mitgliederversammlung einstimmig Peter Schulte als Vertreter der IMW gewählt.

Dieser zeigte sich beeindruckt von der Arbeit und den vielfältigen Aktivitäten im Stadtmarketing und der Wirtschaftsförderung und verkündete, die weitreichenden Aufgaben noch transparenter nach außen darstellen zu wollen. Er freue sich auf die neue Aufgabe und eine gute und vertrauensvolle Zusammenarbeit mit dem Vorstand und dem Team.

Die Arbeit des derzeitigen Teams, bestehend aus Christina Henke, Christoph Hermes und Steffi Schröder, wurde einhellig von Vorstand und Versammlung als positiv und erfolgreich bewertet. Mit einem Zitat von Ole van Beust fasste Christina Henke die Arbeit des letzten Jahres zusammen: „Eine Stadt kann nur wachsen, wenn Sie ein gutes Ansehen und ein positives Image hat. Dann wollen sich Menschen und Unternehmen dort auch ansiedeln“. 2014 wurde gemeinsam mit Politik und Verwaltung das Aufgabenfeld der Wirtschaftsförderung bearbeitet. Mit dem abschließenden einstimmigen Ratsbeschluss wurde das Konzept bestätigt, die Wirtschaftsförderung weiterhin im Stadtmarketing anzusiedeln. Mit Geschäftsführerin Christina Henke und Klaus Wahle, Fachbereichsleiter der „Planung und Bauordnung“, stehen nun zwei kompetente Ansprechpartner für Fragen der kommunalen Wirtschaftsförderung zur Verfügung.

Das positive Fazit des Jahres 2014 waren zudem 24 Veranstaltungen mit über 50.000 Besuchern. Beispiele wie das RuhrtalRadwegFest, zahlreiche Projekte und Unterstützungen von Aktivitäten vor Ort wie in den Dorfentwicklungsprozessen und dem KreativWettbewerb sowie die Vermarktung des Wirtschaftsstandortes über die BerufsInfoBörse und die neue Internetseite www.meschede.de sind nur Auszüge.

Im Ausblick stellte Christina Henke zudem die Großveranstaltung „Henne erleben“ vor, mit der vom 30. April bis zum 3. Mai die Regionale vor Ort ihren Abschluss findet. Weitere Projekte in diesem Jahr sind ein neues Imagemagazin für Neubürger und Unternehmen zur Mitarbeiterwerbung, ein mit der Touristischen Arbeitsgemeinschaft geplanter Imagefilm sowie die gemeinsam mit der Werbegemeinschaft erarbeitete Kampagne für lokales Einkaufen und Genießen. Zudem wird mit den Themen „Made in Meschede“ und der Zielgruppe der Rückkehrer der Wirtschaftsstandort Meschede dargestellt werden. Ab dem 1. August 2015 ist das Stadtmarketing zudem wieder Ausbildungsbetrieb.

Bürgermeister Hess wünscht sich für das Jahr 2015, den überaus erfolgreich eingeschlagenen Weg kontinuierlich fortzusetzen und setzt dabei auf den neuen Vorstand sowie auf ein bewährtes Team. Für ihn stehen dabei die Vernetzung von Bürgerbeteiligungsprozessen, eine professionelle Darstellung der Angebote vor Ort sowie die Weiterentwicklung des Wirtschaftsstandortes im Vordergrund.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare