Ursache aktuell unklar

Rettungshubschrauber im Einsatz: Zwei Schwerverletzte bei Motorradunfällen im Sauerland

Bei zwei Motorradunfällen sind am Montagabend im Hochsauerland zwei Menschen schwer verletzt worden. Die Unfallursache ist in beiden Fällen aktuell unklar.
+
Bei zwei Motorradunfällen sind am Montagabend im Hochsauerland zwei Menschen schwer verletzt worden. Die Unfallursache ist in beiden Fällen aktuell unklar. (Symbolfoto)

Bei zwei Motorradunfällen sind am Montagabend im Hochsauerland zwei Menschen schwer verletzt worden. Die Unfallursache ist in beiden Fällen aktuell unklar.

Meschede/Siedlinghausen - Nach Angaben der Polizei geschah der erste Unfall am Montag gegen 18.30 Uhr auf der L740/Inselstraße zwischen Altenfeld und Siedlinghausen. Ein 39 Jahre alter Motorradfahrer aus den Niederlanden kam in einer Linkskurve mit seinem Motorrad zu Fall. 

Er kam laut Polizei aus bislang ungeklärten Gründen nach links von der Fahrbahn ab und stürzte. Aufgrund seiner Verletzungen musste er mit einem Rettungshubschrauber in eine Spezialklinik geflogen werden.

Motorradunfall am Hennesee: Ursache bislang ungeklärt

Der zweite Unfall ereignete sich gegen 21 Uhr auf der B55 am Hennesee zwischen Meschede und Eslohe. Ein 24-jähriger Motorradfahrer aus Lennestadt verlor aus bislang ungeklärter Ursache die Kontrolle über sein Motorrad. Er stürzte und verletzte sich schwer. Er wurde in ein Krankenhaus gebracht.

Ebenfalls schwer verletzt wurde eine Radfahrerin bei einem Unfall auf dem Ruhrtalradweg bei Neheim. Sie trug keinen Helm. Bei einem Verkehrsunfall auf der Kreuzung Settmeckestraße/K5 Richtung Illingheim sind ebenfalls zwei Personen schwer verletzt worden. Ein Kind und zwei Frauen wurden bei einem Verkehrsunfall am Arnsberger Altstadttunnel verletzt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare