Schulabschluss – und dann?

Mescheder BerufsInfoBörse findet auch in Coronazeiten statt

Die Organisatoren freuen sich auch 2020 auf Schüler, Eltern und interessierte Gäste (v.l.): Knut Langer (Vorstand IMW), Meinolf Ewers (Vorsitzender IMW), Christina Wolff (Wirtschaftsförderin) und Carsten Placht (Schulleiter BKM).
+
Die Organisatoren freuen sich auch 2020 auf Schüler, Eltern und interessierte Gäste (v.l.): Knut Langer (Vorstand IMW), Meinolf Ewers (Vorsitzender IMW), Christina Wolff (Wirtschaftsförderin) und Carsten Placht (Schulleiter BKM).

Meschede – 2020 ist ein besonderes Jahr: Vor allem für junge Menschen, die sich über Berufe und Unternehmen informieren möchten.

Berufsorientierung und Unternehmenseinblicke waren kaum möglich. Die Suche nach dem Traumjob gleicht dabei einem Abenteuer und wirft viele Fragen auf. Die vielen Fragen zu Berufsbildern und Möglichkeiten werden auf der BerufsInfoBörse in Meschede, kurz BIB, am kommenden Freitag, 18. September, und Samstag, 19. September, beantwortet. 

Die BIB 2020 bietet in kleinerer Form mit abgestimmtem Hygienekonzept eine Übersicht zu interessanten Berufen, lokalen Unternehmen und verschiedenen Ausbildungswegen. Über 60 Aussteller mit mehr als 120 verschiedenen Berufsmöglichkeiten in der Region stellen sich auch in diesem besonderen Jahr vor. 

Die zweitägige Messe informiert junge Sauerländer über die Möglichkeiten, ihre Karriere in der Heimat zu beginnen und in das Berufsleben zu starten. Dabei steht der Freitag in diesem Jahr ausschließlich den weiterführenden Schulen zur Verfügung. Am Samstag sind alle Interessenten eingeladen, sich nach vorheriger Anmeldung zu informieren. 

Im Zusammenspiel zwischen der Interessengemeinschaft Mescheder Wirtschaft (IMW), der Wirtschaftsförderung und dem Berufskolleg Meschede (BKM) wird das Original der Ausbildungsmessen im HSK unter besonderen Rahmenbedingungen zum 18. Mal organisiert und umgesetzt. Wirtschaftsförderin Christina Wolff: „Vor allem in diesem Jahr zahlt sich die langjährige Zusammenarbeit aus. Wir haben gemeinsam alles in die Wege geleitet, um für die Beteiligten ein angepasstes Konzept zu erarbeiten. Dieses musste zum einen die Sorgen der Unternehmen und zum anderen die Herausforderungen der Schulen berücksichtigen – und dann noch umsetzbar sein.“ 

Meinolf Ewers, Vorsitzender der IMW ergänzt: „Es ist wichtig, den Schülern und Schülerinnen sowie allen Interessierten die Chance zu geben, sich über die beruflichen Möglichkeiten zu informieren und mit den Firmen auch in Coronazeiten in persönlichen Kontakt zu treten.“ Im umfangreichen Messekatalog werden auf über 80 Seiten die Angebote der Messe, die einzelnen Firmen und ihre Berufsangebote dargestellt. Der Katalog wird im Vorfeld in den weiterführenden Schulen verteilt, liegt an den Veranstaltungstagen kostenlos im Berufskolleg aus und kann als Vorbereitung online durchgeblättert werden. 

Ergänzend zeigen der digitale Standortkatalog und die Standort Meschede-App, welche ab sofort in den App-Stores erhältlich ist, im Kontext des Appnetzwerkes ganzjährig Praktikums- und Ausbildungsstellen sowie Informationen über Unternehmen in der Region an. Die Angebote werden ständig aktualisiert - es lohnt sich hier öfter vorbeizuschauen. 

Berufskolleg zum Entdecken

Film ab – Wie sieht der Arbeitsalltag eines Azubis aus? Was lernt man im Unternehmen, was in der Berufsschule und wo ist diese? Wie sieht ein duales Studium aus, und was gibt es für Möglichkeiten nach dem Abi? In 19 Videos berichten Auszubildende direkt aus ihrem Berufsalltag. Die Kurzvideos sind auf der Homepage www.bib-meschede.de und auf dem YouTube-Kanal des Stadtmarketings zu finden. 

Das Berufskolleg Meschede des HSK präsentiert als Gastgeber in diesem Jahr trotz Corona die verschiedenen Möglichkeiten vor Ort. Hierbei werden Einblicke in die Bäckerei mit Hilfe eines Filmes und einer Ausstellung gegeben. Der Küchen- und Restaurantbereich lädt mit verschiedenen Quizformen zum Entdecken ein, und der Hotelbereich berät vor Ort über die verschiedenen Berufsmöglichkeiten. „Es wird nicht die lebhafte Präsentation, die wir bisher auf der BIB gewohnt waren“ ergänzt Carsten Placht, Schulleiter des BKM, „aber wir versuchen mit neuen Formaten und Ideen, den jungen Menschen die Möglichkeiten vor Ort zu zeigen, und freuen uns, dass wir gemeinsam eine Lösung für die Messe gefunden haben und nun unsere Türen öffnen können.“ 

Online-Anmeldung ist notwendig

Kostenlose Online-Tickets: Eltern, Schüler und Interessierte sind am Samstag herzlich eingeladen. Die BIB bietet vor allem am Samstag eine einmalige Chance, mit Unternehmen und Personalverantwortlichen direkt ins Gespräch zu kommen. Bei der Berufsorientierung und der Berufswahl nehmen Eltern eine wesentliche Rolle ein. Daher freuen sich die Veranstalter, am Samstag die Messe auch in Coronazeiten für alle Interessierten öffnen zu können. Dabei stehen Besuchern drei Zeitfenster zur Verfügung. 

Wichtig: Ein Besuch der Messe ist in diesem Jahr ausschließlich mit vorheriger Online-Anmeldung möglich. Hierfür können ab dem 1. September kostenlos Online-Tickets gebucht werden, da die Messebesucherzahl begrenzt ist. Die BerufsInfoBörse findet am 18. und 19. September im Berufskolleg Meschede im Dünnefeldweg 5 statt. Am Samstag, 19. September, ist die Messe in der Zeit von 9 bis 14 Uhr für alle Interessierten geöffnet.

Weitere Infos Weitere Informationen, die Anmeldemöglichkeit, alle Angebote sowie den digitalen Katalog gibt es unter www.bib-meschede.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare