Strenge Hygiene- und Abstandsregeln

Mescheder Freibad ist ab dem 8. Juni geöffnet

Schwimmbadleiter Andre Kettler entnimmt eine Wasserprobe im Freibad. Die Wasserqualität wird jedes Jahr regelmäßig kontrolliert. Zum Start der Saison stehen diesmal Hygienevorschriften besonders im Fokus.
+
Schwimmbadleiter Andre Kettler entnimmt eine Wasserprobe im Freibad. Die Wasserqualität wird jedes Jahr regelmäßig kontrolliert. Zum Start der Saison stehen diesmal Hygienevorschriften besonders im Fokus.

Meschede – Das Mescheder Freibad öffnet am Montag, 8. Juni, seine Pforten. Doch wegen der Corona-Schutzmaßnahmen wird die Saison völlig anders werden als bisher.

Ein Hygiene-Konzept wurde erarbeitet – zum Schutz der Besucher, aber auch zum Schutz der Mitarbeiter vor dem Virus. Schwimmbadleiter Andre Kettler freut sich, dass es endlich los geht: „Wir sind vorbereitet und bitten alle Badegäste, sich diszipliniert an die Regeln zu halten. Dann kann es für alle Beteiligten trotzdem ein schöner Freibadsommer werden.“ 

Nach den Ankündigungen der Landesregierung Nordrhein-Westfalen vom 6. Mai kann das Hallen- und Freibad ab Montag, 8. Juni, unter strengen Auflagen von Abstand und Hygiene geöffnet werden. Zur Verminderung des Ansteckungsrisikos ist eine Vielzahl von Maßnahmen erforderlich. Je nach Witterung ist entweder nur das Freibad oder nur das Hallenbad geöffnet. Im Hallenbad ist es ausdrücklich nur erlaubt, Bahnen zu schwimmen. Die Sauna bleibt geschlossen. Die Zahl der Badegäste ist auf 500 begrenzt. Kinder unter 12 Jahren dürfen nur in Begleitung eines/einer Erziehungsberechtigten das Bad besuchen. Besuchern mit Symptomen einer Atemwegserkrankung darf aktuell kein Zutritt gewährt werden. Jeder Badegast muss sich aufgrund der Kontaktpersonennachverfolgung beim Eintreten und Verlassen des Bades registrieren lassen. Daher sollten sich Besucher auf Wartezeiten am Eingang einstellen. Auch dort muss auf Abstand geachtet werden. Künftig kann an der Kasse auch bargeldlos und berührungsfrei mit EC-Karte bezahlt werden. 

Auch die Besucher müssen durch ihr Verhalten das Ansteckungsrisiko aktiv mindern. WC-Bereiche dürfen im Hallenbad von maximal einer Person und im Freibad von maximal zwei Personen genutzt werden. Duschbereiche dürfen im Hallenbad von maximal fünf Personen, im Freibad von maximal 2 Personen genutzt werden. Die Sammelumkleiden bleiben geschlossen. In geschlossenen Räumen muss ein Mund- und Naseschutz getragen werden. Die Badegäste haben zudem auf dem kompletten Gelände die geltenden Abstandregeln einzuhalten. An Engstellen (Beckeneinstieg sowie Ausstieg) muss gewartet werden, bis sich anwesende Personen entfernt haben. Die Schwimmbecken und die Beckenumgänge müssen nach dem Schwimmen unverzüglich verlassen werden, um Menschenansammlungen zu vermeiden. Alle müssen gegenseitig Sorge tragen, dass die geltenden Abstandsregeln im Wasser eingehalten werden. Schwimmkurse müssen weiterhin entfalle

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare