Kostenlose Gerichte 

Mescheder Gastronomie kocht für Hilfsbedürftige und Helden des Alltags

Kochen für Helden - ein Projekt, das nun auch in Meschede angekommen ist.

Meschede - Zur Zeit bricht gerade für die Gastronomie in ganz Deutschland und auch in Europa ein gesamter Arbeitsalltag zusammen. Durch die behördliche Auflage der Betriebsschließungen ist es vielen Gastronomen nicht mehr möglich den Geschäftsbetrieb aufrecht zuhalten. Betriebsschließungen auf eine unbestimmte Zeit sind die Folgen daraus, gefolgt von Kurzarbeit für viele Angestellte oder sogar bis hin zu betriebsbedingten Kündigungen. "Aber auch in dieser schwierigen Zeit für uns alle heißt es gerade jetzt: Zusammen rücken und Solidarität zeigen", sagen André Wiese und Franz-Philipp Kersting, Initiatoren des Projekts "Kochen für Helden".

„'Wir sitzen alle in einem Boot' und es gibt zur Zeit viele, die hart rudern müssen, um den Kurs aufrechtzuhalten. Aber nicht nur die Arbeitgeber und Arbeitnehmer blicken ungewiss in die Zukunft, auch viele Hilfsbedürftige und die ältere Generation müssen in diesen Tagen viel einstecken und von gewohnten Strukturen Abstand nehmen. Die Faktoren und Einflüsse haben uns dazu bewogen, in enger Zusammenarbeit mit der Mescheder Tafel das Projekt 'Kochen für Hilfsbedürftige & Helden des Alltags' ins Leben zu rufen."

In Anlehnung an die Projektideen aus Hamburg und Berlin, wo unter anderem der bekannte Fernsehkoch Tim Mälzer mit seinen Betrieben diese Aktion begleitet, wird nun auch in Meschede das Projekt starten. Gekocht wird ab dem 1. April fünf Mal in der Woche (Montag bis Freitag). An jedem dieser fünf Werktage können sich Hilfsbedürftige und Helden des Alltags kostenlos eine Mahlzeit für sich und ihre Familien oder Arbeitskollegen an der zentralen Ausgabestelle abholen oder wer nicht mobil ist, durch den Lieferdienst liefern lassen. Bei dem Gericht handelt es sich um eine Speise, die zum Aufwärmen für zu Hause oder auf der Arbeit geeignet ist. Es erfolgt keine Ausgabe von warmen Gerichten zum sofortigen Verzehr.

Beteiligt sind unter anderem Tafel und Caritasverband

Die Ausgabestelle im Stadtgebiet Meschede ist "Kotthoffs Theo" in der Zeughausstraße, geöffnet Montag bis Freitag von 10 bis 11.30 Uhr. Anmeldungen für die Gerichte werden täglich unter der Servicehotline (Tel. 0291/90877832) von 10 bis 14 Uhr entgegengenommen. Bestellt wird immer für den Folgetag. Die Menüpläne werden wöchentlich auf der Facebookseite und auf den Internetseiten der Stadt Meschede sowie der Tafel veröffentlicht. Die Zubereitung der Speisen erfolgt unter den Vorschriften des Infektionsschutzgesetzes und die Ausgabe beziehungsweise die Lieferung erfolgt kontaktlos.

Initiatoren sind Franz-Phillip Kersting (Xavers Ranch) und André Wiese (H1 am See), Projektbeteiligte z.Z.: Tafel Meschede / Caritasverband Meschede e.V. und Kotthoffs Theo sowie Unterstützter / Sponsoren z.Z.: Sparkasse Meschede und die Rhodius Mineralquellen GmbH. "Sollten Sie Interesse an einer Unterstützung des Projektes haben, ob durch Mithilfe, Sach- oder Geldspenden, stehen wir unter Tel. 0160/90753298 gerne zur Verfügung", so die Initiatoren. Spendenkonto: Caritasverband Meschede e.V. / Sparkasse Meschede DE31464510120000021022 / Stichwort: "Kochen für Helden". Wiese und Kersting: "Bitte notieren Sie Ihre Adresse auf dem Verwendungsnachweis, damit wir Ihnen eine Spendenquittung zusenden können." 

Zielgruppe: Hilfsbedürftige, bisherige Kunden der Tafel Meschede und "Helden des Alltags", hierzu zählen zum Beispiel Arbeitnehmer aus dem medizinischen Dienst oder der Pflege, Krankenhausmitarbeiter, Bedienstete des Rettungsdienstes, der Feuerwehr oder Polizei aber auch Mitarbeiter  aus Supermärkten, Lkw-Fahrer und viele weitere.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare