"Fridays for Future"

Mescheder Schüler beteiligen sich am Freitag am weltweit größten Klimastreik

+
Wie bereits Anfang Februar machen die Schüler mit ihrer Demonstration auch heute wieder auf den Klimawandel aufmerksam.

Meschede/Hochsauerland. Um sich "für eine nachhaltigere Klimapolitik einzusetzen und die Zukunft zu retten" beteiligen sich auch in Meschede die Schüler am heutigen Freitag, 15. März, am weltweit größten Klimastreik. Sie treffen sich zum Demonstrationszug um 13 Uhr am Kreishaus.

An diesem Tag demonstrieren Schülerinnen und Schüler der ganzen Welt als Teil der Bewegung „Fridays for Future“. Diese folgt dem Beispiel Greta Thunbergs, einer schwedischen Schülerin, die freitags nicht zur Schule geht, da sie sich fragt: „Warum für die Zukunft lernen, wenn diese gefährdet ist?“ 

Für den Protestmarsch lassen die Schüler ihren Unterricht ab 13 Uhr ruhen. Ihre Begründung in einer vorab versandten Pressemitteilung dafür lautet: "Fachübergreifend haben wir die Auslöser und Folgen des Klimawandels kennengelernt und uns so ein selbstständiges Urteil bilden können. Nun wollen wir auch öffentlich unsere Sorge zeigen." 

Versäumter Unterrichtsstoff wird nachgeholt

Auch den Kritikern dieser Aktion begegnen die Schüler im Vorfeld: "Damit wollen wir jedoch in keiner Weise die Ziele der Schule stören. Natürlich verpflichten wir uns, den versäumten Unterrichtsstoff nachzuholen und an allen Leistungsnachweisen der nachfolgenden Schultage teilzunehmen." 

Sie erinnern zudem an das nordrhein-westfälische Schulgesetz das besage, "die Jugend solle erzogen werden, im Geist der Menschlichkeit, der Demokratie und der Freiheit, zur Duldsamkeit und zur Achtung vor der Überzeugung des Anderen, zur Verantwortung für Tiere und die Erhaltung der natürlichen Lebensgrundlagen, in Liebe zu Volk und Heimat sowie zur Völkergemeinschaft und zur Friedensgesinnung. Außerdem fördere die Schule die Entfaltung der Person, die Selbstständigkeit ihrer Entscheidungen und Handlungen und das Verantwortungsbewusstsein für das Gemeinwohl, die Natur und die Umwelt. Schüler werden befähigt, am politischen Leben teilzunehmen." 

Am Klimastreik beteiligen sich Schülerinnen und Schüler des Gymnasiums der Benediktiner, des Gymnasiums der Stadt Meschede, der St. Walburga Realschule Meschede sowie weitere Schüler aus dem Sauerland. Damit sind sie nicht die Einzigen im HSK - auch in Neheim findet heute parallel eine Protestaktion statt

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare