Mittelalterliche Schätze

Mit Begeisterung dabei: Die Teilnehmer ließen sich vom Referent Dr. Rudolf Bergmann vom LWL-Archäologie für Westfalen anstecken.

Zahlreiche Interessierte erhielten jetzt im katholischen Pfarrheim in Hoppecke eine Einführung in die mittelalterliche Keramik.

Im Rahmen des Leader-Projektes Kulturlandschaftsführer vom LWL wird die Region auf mittelalterliche Wüstungsgeschichte untersucht. Einige Stellen sind jedoch noch nicht auf Fundstücke untersucht worden. Hierzu gab Dr. Rudolf Bergmann von der LWL-Archäologie für Westfalen eine Einführung in die mittelalterliche Keramik, damit die Teilnehmer dieser Tagung ausgewählte Standorte untersuchen und die Keramikfunde auch annähernd bestimmen können.

Mithilfe von anschaulichen Erklärungen und seiner Begeisterung für das Thema steckte er die Teilnehmer an. Angefangen vom Sammeln der Materialien, über die Reinigung und Untersuchung des Materials wurde das Vorgehen erklärt. Auch Hinweise auf Fachliteratur und Hilfsmaterialien wurden gegeben. Regionaltypische Arten von mittelalterlicher Keramikware aus Westfalen und Nordhessen wurden vorgestellt und durch verschiedene Anhaltspunkte wie Warenart, Randformen, Farben, Korngrößen und Härte der Ware charakterisiert. Anhand von Anschauungsmaterial wurden die Unterschiede verdeutlicht.

Einige Teilnehmer hatten auch Funde, die sie bereits gesammelt haben, zur Bestimmung mitgebracht.

Im kommenden Jahr wird es im Rahmen des Leader-Projektes eine weitere Tagung zum Thema Ackerterrassen geben.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare