1. SauerlandKurier
  2. HSK
  3. Meschede

Moisés Ugidos aus Freienohl tritt erneut bei „Das Supertalent“ an

Erstellt:

Von: Daniela Weber

Kommentare

Supertalent Show RTL Freienohl
Garant für eine spektakuläre Show: Moisés Ugidos alias Muy Moi aus Meschede setzt auf verschiedene Showelemente, um das Publikum zu begeistern. © RTL / Stefan Gregorowius

Mit unvorstellbaren Verbiegungen, Tanzelementen und einer spektakulären Feuershow überzeugte Straßenkünstler Moisés Ugidos aus Freienohl schon 2019 die Jury von „Das Supertalent“ (Der SauerlandKurier berichtete). Für das große Finale reichte es damals allerdings letztlich nicht. Bei der aktuellen Staffel der Talentshow möchte der sympathische Extrem-Künstler mit neuen skurrilen Showelementen erneut „angreifen“ und sich am heutigen Samstag, 23. Oktober, einen der begehrten Halbfinalplätze ergattern.

Freienohl - „Als ich 2019 bei ,Das Supertalent’ mitgemacht habe, konnte ich nicht mein Bestes geben. Ich hatte viel zu viele Auftritte und es war nicht möglich, in der Zeit etwas Besonderes vorzubereiten. Ich habe das Gefühl, dass jetzt meine Chance gekommen ist, in dem Land, das mich willkommen heißt, meine beste Show zu geben“, freut sich der auf Teneriffa aufgewachsene Künstler im Gespräch mit dem SauerlandKurier auf seine neue Chance am heutigen Abend.

„Mann ohne Knochen“

Mit seiner skurrilen Muy Moi Show will er die neuformierte Jury und das Publikum zum Staunen bringen und natürlich auch für die ein oder anderen ungläubigen Blicke sorgen. Ugidos, der sich selbst gern als „Mann ohne Knochen“ betitelt, sprüht auf jeden Fall schon einmal vor Optimismus: „Ich denke, ich habe große Chancen weiterzukommen. Ich bin mir bewusst, wie viel Talent es in diesem Land gibt, es wird nicht einfach sein und das ist die größte Motivation. Mein Bestes zu geben, ist alles, was ich tun kann, um zu gewinnen.“

Moises Supertalent Freienohl
Irre Verrenkungen: Bei unserem Besuch vor seinem Auftritt bei „Das Supertalent“ im Jahr 2019 gab Moisés Ugidos eine kleine Kostbprobe von seinem Können. © Daniela Weber/Archiv

Nach dem Ausscheiden von Dieter Bohlen möchte der Freienohler vor allem den „Ehrlich Brothers“, die neu in der Jury der Talentshow sitzen, sein Können zeigen. Der Grund liegt für ihn auf der Hand: „Für mich ist das Wichtigste der Hintergrund, den der Juror mitbringt. In Bezug auf meine Disziplin sind die ,Ehrlich Brothers’ diejenigen, die genau verstehen, was ich tue und wie ich dorthin gekommen bin. Ich denke, sie können auf eine lange Karriere als Magier zurückblicken und die Details am besten einschätzen. Ihre Meinung bedeutet mir sehr viel.“

Was erwartet die Zuschauer?

Was er sich überlegt hat, um für den besonderen „Wow-Effekt“ zu sorgen, möchte der 35-Jährige vorab natürlich nicht preisgeben. Nur so viel lässt er durchblicken: „Jedes Jahr finde ich etwas, das ich ergänzen kann, nicht nur die Fähigkeiten, sondern auch die Inszenierung. Diese Entwicklung besteht darin, dem Publikum die Show zu bieten, die ich selbst gerne sehen würde. Nämlich eine, die verschiedene Fertigkeiten mit ihren Gemeinsamkeiten vereint und etwas Klassisches auf moderne Art und Weise macht oder einfach etwas Einzigartiges, das weit vom Standard entfernt ist, aber trotzdem klar ist.“

Man darf also gespannt sein, was für eine spektakuläre Show er sich in diesem Jahr ausgedacht hat. Wer Lust auf eine „brandheiße Show“ hat und sehen möchte wie Moisés Ugidos bei Jury und Publikum ankommt, sollte also heute Abend um 20.15 Uhr RTL einschalten.

Ausstrahlung

Die vierte Sendung der aktuellen „Das Supertalent“-Staffel wird am heutigen Samstag, 23. Oktober, um 20.15 Uhr auf RTL ausgestrahlt. Die komplette Folge ist auch unter www.tvnow.de zu finden.

Auch interessant

Kommentare