800 Musikfreunde erwartet

Der Tambourcorps Freienohl feiert in diesem Jahr das 80-jährige Bestehen.

In diesem Jahr blickt das Tambourcorps der Kolpingfamilie Freienohl auf 80 Jahre Vereinsleben zurück. Dieses wurde zum Anlass genommen ein großes Jubiläumsjahr zu feiern.

Nachdem bereits im Januar die Auftaktveranstaltung gefeiert wurde, folgt am Samstag und Sonntag, 5. und 6. Mai, der Höhepunkt des Jahres mit einem Freundschaftstreffen am Samstag. Zu diesem werden viele befreundete Vereine mit insgesamt 800 Musikern erwartet.

Danach wird - entgegen dem wahren Alters des Vereins - eine große 80er-Jahre Party mit DJ Woba aus dem Münsterland gefeiert, zu der auch alle Freunde und die Bevölkerung eingeladen sind. Jeder Interessierte ist eingeladen, bei freiem Eintritt mitzufeiern. Am Sonntagmorgen startet ein weiterer Höhepunkt des Wochenendes. Ab 10.30 Uhr findet ein Frühschoppenkonzert statt, bei dem sich zum allerersten Mal der Nachwuchs des Tambourcorps Freienohl präsentieren wird.

Preisgekrönte Vereine nehmen teil

Danach werden, neben dem Tambourcorps selbst, noch vier weitere preisgekrönte Vereine ihr Können preisgeben, darunter als besonderes Highlight der aktuelle deutsche Meister der Spielleute in der Mittelstufe, der Spielmannszug Oeding 1951. Auch hier ist der Eintritt frei.

Ebenso gibt es günstige Speisen und Getränke, sodass die Küche zu Hause kalt bleiben kann. Gegen 13.30 Uhr klingt das Wochenende mit einer kleinen Party aus.

Einen Vorgeschmack auf das Jubiläumswochenende konnte sich die Bevölkerung bereits am vergangenen Sonntag bei einer Frühlings-Matinee holen. Gemeinsam mit dem Blasorchester der Arnsberger Bürgerschützen, die in diesem Jahr ihren 60. Geburtstag feiern, wurde den Zuschauern in der Bürgerschützenhalle Arnsberg ein vielfältiges Programm geboten. Nachdem nun die "Generalprobe" mit Bravour absolviert wurde und alle Vorbereitungen für den Höhepunkt des Jahres getroffen sind, freut sich das Tambourcorps Freienohl mit vielen befreundeten Musikern und der Bevölkerung ein ereignisreiches Wochenende feiern zu dürfen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare