Erst mit dem Auto - dann zu Fuß geflüchtet

Nächtlicher Einbruch in Tankstelle: Polizei schnappt Täter nach Verfolgungsjagd

+
Symbolfoto

Meschede - Ermittlungserfolg für die Polizei: Nach einem Einbruch in eine Mescheder Tankstelle schnappten die Beamten in der Nacht zu Dienstag drei Tatverdächtige. Doch vorher lieferten sie sich noch eine Verfolgungsjagd.

Der Einbruch ereignete sich nach Angaben der Polizei gegen 1 Uhr im Gewerbegebiet "Im Schwarzen Bruch". Die Männer warfen einen Gullydeckel durch die Scheibe einer dort ansässigen Tankstelle und erbeuteten Tabakwaren und diverse Gegenstände.

Dabei hatten die Täter ihre Rechnung aber ohne einen Zeugen gemacht: Dieser beobachtete die Männer bei ihrer Tat und verständigte die Polizei. "Die herbeigerufenen Beamten nahmen die Verfolgung der Bande auf. Erst flüchteten die Täter mit einem Auto. Später ließen sie das Auto zurück und liefen zu Fuß weiter", heißt es in einer Pressemitteilung der Polizei.

Ausweise im Fluchtauto gefunden

Dumm für die bis dato noch Unbekannten: Neben dem Diebesgut fanden die Beamten in dem zurückgelassenen auch Ausweise. Außerdem wurden Betäubungsmittel gefunden. 

Die sofort eingeleiteten Fahndung der Polizei brachte raschen Erfolg: Die Beamten nahmen drei Männer fest. "Im Laufe der Ermittlung konnte sich der Tatverdacht gegen einen der Männer erhärten. Gegen den 20-jährigen Mescheder wurde ein Ermittlungsverfahren eingeleitet. Alle Männer wurden nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wieder entlassen", teilt die Polizei mit. 

Polizei sucht 18-jährigen Bestwiger

Aktuell sucht die Polizei noch nach einem 18-jährigen Bestwiger, der laut den Ermittlern auch in Verbindung mit der Tat stehen soll. Das zurückgelassene Auto wurde sichergestellt. Die Ermittlungen dauern an.

Hinweise nimmt die Polizeiwache in Meschede unter 0291/90 200 entgegen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare