Für noch mehr Erholung

Meschedes Bürgermeister Uli Hess (2.v.r.) eröffnete jetzt zusammen mit den Vertretern der Arbeitsgemeinschaften und den Sponsoren die Nordschleife des Sauerlandradringes.

Die Nordschleife des Sauerlandradrings wurde am Pfingstmontag anlässlich des Sauerlandradring-Festes im Jüppkenpark Berge offiziell durch Bürgermeister Uli Hess eröffnet.

Der Radring ist nun um eine Strecke von 40 Kilometern erweitert worden und nutzt als Radweg ebenfalls die ehemalige Bahn-Trasse durch das Wennetal.

Der Bürgermeister dankte bei seiner Begrüßung allen Beteiligten für die gute Zusammenarbeit. Laut Uli Hess kann dieses Gemeinschaftsprojekt nun als ein weiterer Meilenstein für die Naherholung im Sauerland bezeichnet werden.

"Ziel war es, mit der ,Nordschleife' den bereits bestehenden Sauerlandradring zu ergänzen und gemeinsam zu vermarkten", so Hess, der bei seiner Rede das Gemeinsame in den Vordergrund stellte, "da dieses Projekt kein Waisenkind ist, sondern es viele Eltern hat, die maßgeblich zur Verwirklichung beigetragen haben."

Viele Besucher nutzten die Gelegenheit, die Nordschleife ein erstes Mal mit dem Fahrrad zu befahren oder sich bei der stattfindenden Fahrradmesse über die neusten Trends des Zweiradsports zu informieren.

Interesse an Nordschleife geweckt

Die musikalische Unterhaltung des Radringfests übernahmen Manfred Klein und Band. Ein Fragenparcours zur neuen Strecke weckte bei vielen Radlern das Interesse, mehr über die Nordschleife zu erfahren. Für einen richtig ausgefüllten Bogen erhielt man eine Sauerlandradring-Flasche als Preis.

Parallel zur Veranstaltung im Jüppkenpark fand das Mühlenfest zum Deutschen Mühlentag in der Berger Mühle statt.

Viele der Besucher nutzten daher die Möglichkeit, zwischen den Veranstaltungen zu pendeln, um das Pfingstwochenende bei sommerlichen Temperaturen entspannend ausklingen zu lassen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare