Noch topfit durch Walzer, Square-Dance und Tango

Die Seniorentanzgruppe legte gestern bei ihrem Jubiläum Tänze aufs Parkett. Foto: K. Schröter

Seniorentanzgruppe feierte gestern 25-jähriges Bestehen

Meschede. (bt)

Zum Tanzen braucht Frau einen Mann — von wegen. Die Damen der Seniorentanzgruppe "Bewegung und Tanz" in Meschede legen auch so gekonnt und mit viel Spaß Tango, Walzer, Foxtrott oder Square-Dance aufs Parkett. Gestern feierte die Gruppe ihr 25-jähriges Bestehen. Anfangs machten die Männer noch mit, "doch dann wollten sie irgendwann nicht mehr", erzählt die Leiterin Waltraud Brüggemann. Und so sind die 20 Frauen bei den Treffen jeden Dienstag im evangelischen Gemeindehaus in der Schützenstraße unter sich. "Was auch kein Nachteil ist", wie Waltraud Brüggemann schmunzelnd beifügt. Stolze 82 Jahre ist die Leiterin, die seit der Gründung vor 25 Jahren den Ton angibt. "Aufhören wollte ich schon das ein oder andere Mal. Aber ich schaffe es nicht. Es macht einfach zu viel Spaß." Die älteste Tänzerin ist Margret Grawe mit 87 Jahren. "Sie reißt uns alle mit", sagt Waltraud Brüggemann über sie. Aus Spaß an der Bewegung und zur Erhaltung der geistigen Fitness schwingen die reifen Damen das Tanzbein. "Da gehört viel Konzentration zu. Zu ernst nehmen wir die Sache aber auch nicht", erklärt die Leiterin. Der Spaß kommt also nicht zu kurz. Zum Schluss gibt es noch ein dickes Lob für ihre Gruppe: "Wir haben uns toll entwickelt. Es ist erstaunlich, was hier im hohen Alter geleistet wird." Das Schlusswort hat Mitglied Hannelore Kahl: "Unser Tanz hat ein gutes Gesicht, schämen müssen wir uns nicht."

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare