Öffentliche Belobigung

Lebensretter Abdulmanaf Mohamad aus Meschede wird geehrt 

Regierungspräsident Hans-Josef Vogel überreichte Abdulmanaf Mohamad (2.v.r.) jetzt eine Urkunde für die Rettung eines Jungen aus der Henne im Juni vergangenen Jahres.

Meschede. Eine Öffentliche Belobigung des Landes Nordrhein-Westfalen erhielt jetzt Abdulmanaf Mohamad aus Meschede. Die Urkunde überreichte Regierungspräsident Hans-Josef Vogel im Namen des Ministerpräsidenten Armin Laschet und dankte so für seine Rettungstat.

Es war der 27. Juni 2018. Ein dreijähriges Kind fiel in den Fluss Henne in Meschede. Durch die Strömung trieb der Junge etwa 150 Meter in Richtung der nahegelegenen Ruhr. Abdulmanaf Mohamad bemerkte das im Wasser treibende Kind und sprang eine rund 2,50 Meter hohe Mauer hinab in den Fluss. 

Geistesgegenwärtiges Handeln

Er konnte den Jungen greifen und an Land bringen. Weitere Anwohner wickelten den Jungen in eine Decke und informierten den Rettungsdienst. Wäre Abdulmanaf Mohamad nicht geistesgegenwärtig in die Henne gesprungen, hätte der dreijährige Junge aufgrund der Wassertemperatur von etwa 6° Celsius, des Wasserpegels von rund 54 Zentimeter sowie der starken Strömung bei dem Sturz in den Fluss ertrinken können. 

Für sein sofortiges Handeln wurde der Lebensretter nun mit der Öffentlichen Belobigung ausgezeichnet. Damit ehrt das Land Nordrhein-Westfalen Rettungstaten und lässt den Ersthelfern die verdiente Anerkennung zukommen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare