Hochspannung ist garantiert

Pfiff Champion Masters bietet winterlichen Budenzauber

+
Wer macht in diesem Jahr die LaOla mit seinen Fans? Der SV Schmallenberg-Fredeburg schickt sich an, den Titel beim Pfiff Champion Masters zu verteidigen.

Meschede/Hochsauerland – Die Vorfreude steigt: Auch in diesem Jahr blicken alle Fußballfreunde aus dem HSK „zwischen den Jahren“ wieder gespannt nach Meschede, wo sich vom 28. bis 30. Dezember die heimische Fußballelite beim Pfiff Champion Masters in der Mescheder Dünnefeldhalle messen wird.

Sportlich wird diese 24. Auflage wieder gewohnt hochkarätigen und spannenden Budenzauber bieten, rund um das Turnier allerdings müssen sich die Fans auf organisatorische Neuerungen einstellen. Die Gravierendste ist sicherlich, dass es in diesem Jahr weder einen Vorverkauf noch Dauerkarten gibt, Tickets sind ausschließlich an der Tageskasse zu erwerben.

„Wir müssen aus sicherheits- und versicherungstechnischen Gründen die Zuschauerkapazität begrenzen“, erklärt Benno Bohne vom Ausrichter SC Olpe und hofft auf das Verständnis aller Fußballfreunde. Die wiederum dürfen sich auf erstklassigen Hallenfußball freuen. Heraus sticht dabei sicherlich die “Hammergruppe“ F, in der nicht nur der SV Brilon auf Ligarivale RW Erlinghausen trifft, sondern auch der FC Arpe/Wormbach, Tabellenführer und Herbstmeister der Bezirksliga Staffel 4, zumindest eine erste Duftmarke in Sachen Landesligatauglichkeit abgeben darf. Zünglein an der Waage könnte in der Gruppe Bezirksliga-Aufsteiger FC Ass/Wie./Wu. spielen.

Abstimmung über besten Kicker 

In Gruppe E wartete eine reine Bezirksligakonstellation, wobei alleine durch die Rivalität zwischen dem TuS Sundern und SuS Langscheid/Enkhausen sowie dem TuS Vosswinkel für hitzige Emotionen gesorgt sein dürfte. Gespannt darf man in dieser Gruppe auch auf den Auftritt des Titelverteidigers SV Schmallenberg/Fredeburg sein. Die Mannschaft von Trainer Merso Mersovski schlug in einem packenden Vorjahresfinale Landesligist RW Erlinghausen mit 4:3 nach Neunmeterschießen.

Die HSK-Ü32-Auswahl, gecoacht von Ralf Westig und Nico Sperling, läuft unter anderem mit Ex-Lippstadt-Coach Daniel Berlinski auf und bekommt es in Gruppe B mit Bezirksligist VfB Marsberg und den beiden A-Ligisten SSV Meschede und TSV Bigge-Olsberg zu tun. Auch die weiteren Gruppen versprechen beste Fußballunterhaltung. 

Regeltechnisch hat sich in diesem Jahr ebenso wie am Turniermodus nichts geändert, zudem behält der SC Olpe die eigene App bei, bei der sich alle Zuschauer des Finaltags über eine sechsstellige Nummer auf der Eintrittskarte registrieren und dann über die besten Spieler des Turniers abstimmen können.

Alle Infos gibt es hier

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare