Polizei sucht Opfer eines versuchten Trickdiebstahls - Zeuge verhindert Tat

Meschede. Ein Zeuge beobachtete Dienstagmorgen gegen 10.45 Uhr auf dem Stiftsplatz, wie eine junge Frau eine ältere Dame ansprach. Offensichtlich wurde sie um Geld angebettelt, denn die Frau zog ihr Portemonnaie aus der Tasche und öffnete es. Dies nutzte die junge Frau aus und hielt ein Klemmbrett mit einem vermeintlichen Spendenzettel über das Portemonnaie.

Laut Polizei erkannte der Mann die Lage sofort und begriff, dass die Frau gerade Opfer eines Trickdiebstahls werde sollte. Er ging umgehend auf die beiden Frauen zu und stieß die Täterin, die gerade dabei war, das Scheingeld unbemerkt aus dem Portemonnaie ihres Opfers zu ziehen, zur Seite. Dabei fielen die Geldscheine auf den Boden. 

Während die Frau ihr Geld wieder einsammelte, entfernte sich die Täterin über die Zeughausstraße in Richtung Schützenstraße. Der 39-jährige Mann aus Meschede ging ihr hinter her und machte eine Streifenwagenbesatzung auf die Frau aufmerksam. Diese nahm die Täterin vorläufig fest und brachte sie zur Wache Meschede.  Allerdings hatte sich in dieser Zeit das Opfer bereits vom Stiftsplatz entfernt, sodass die Polizei nun einen beherzten Zeugen hat, der einer Frau in Not zur Seite gestanden hat und eine Trickdiebin, aber die Geschädigte fehlt. 

Daher sucht die Polizei nun nach der Frau, die fast Opfer eines Diebstahls geworden wäre. Sie soll etwa 65 Jahre alt gewesen sein. Sie wird gebeten, sich bei der Polizei Meschede unter 0291-90200 zu melden. Die 18-jährige Täterin musste nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen entlassen werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare