Informationsabend für Bürger im Dezember

Projekt "Neuaufbau Küppelturm" nimmt konkrete Formen an - so könnte das Wahrzeichen aussehen

+
So könnte der Küppelturm aussehen.

Freienohl – Es geht voran beim Projekt Küppelturm: „Das Projekt ist auf einem guten Wege“, erklärt Herbert Kordel vom Verein Heimatfreunde Freienohl, der sich gemeinsam mit der Stadt Meschede für den Neubau des Freienohler Wahrzeichens stark macht.

Brandschutz- und Rettungsgutachten sowie das Gutachten für die Konstruktionsstatik sollen zeitnah vorliegen. Im Dezember möchten die Heimatfreunde das Bauvorhaben in einer öffentlichen Veranstaltung allen Bürgern vorstellen: „Das Interesse ist groß, es gibt immer wieder Nachfragen“, so Herbert Kordel.

Der alte Küppelturm war bereits seit Herbst 2015 gesperrt, weil sich das Holz als morsch und nicht mehr standfest erwies. Am 17. Oktober 2017 wurde das Wahrzeichen Freienohls abgebrochen. Die derzeitigen Planungen sehen einen neuen, etwa 28 Meter hohen Turm mit einer Stahlkonstruktion vor.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare