Reise nach Kaliningrad

Meschede. Der Verein „Freunde der Völkerbegegnung (FdV) lädt am Dienstag 26. März, um 19 Uhr alle Mitglieder und Interessierte in die Gaststätte „Zum Pulverturm“ in Meschede zu einem Begegnungs- und Gesprächsabend ein.

Das Treffen steht unter der Überschrift „Abschied von Ostpreußen – Reise nach Kaliningrad“. Erich Mittag, Zeitzeuge und FdV-Mitglied, erzählt von den Erinnerungen an seine Kindheit in dem kleinen Dorf Sassenhöhe bei Breitenstein im nördlichen Ostpreußen und seiner dramatischen Flucht vor der Roten Armee als 15-Jähriger im Winter 1945. Lutz Wendland und Gabriele Joch-Eren bereisten im Juni 2012 Kaliningrad (Königsberg), Gusew (Gumbinnen), Nesterow (Stallupönen/Ebenrode), Tschernyschewskoje (Eydtkuhnen/ Eydtkau) und andere existente und nicht mehr existente Orte im ehemaligen Ostpreußen. Von ihrer Fahrt, größtenteils entlang der ehemaligen Reichsstraße 1, brachten sie viele Fotos und Eindrücke mit. Eine kleine Auswahl stellen sie beim FdV-Begegnungsabend vor. Anschließend ist eine Gesprächs- und Diskussionsrunde geplant.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare