Renovierung vor Abschluss

Das Benefizkonzert soll die Kirchengemeinde einen weiteren Schritt bei der Finanzierung der Kirchenrenovierung voranbringen (v. li.): Georg Scheuerlein, Jörg Hohmann, Pastor Hans-Jürgen Kötemann und Dieter Borgmeier. Foto: Björn Theis

Die Renovierung der Pfarrkirche Mariä Himmelfahrt steht kurz vor dem Abschluss. Nur noch Kleinigkeiten sind zu erledigen. Nicht vollendet ist hingegen die Finanzierung. Daher findet am Sonntag, 17. Januar, ein Benefizkonzert im neugestalteten Gotteshaus statt, dessen Erlös in das Projekt fließt. Beginn ist um 19 Uhr.

Zurzeit wird noch die Orgel gestimmt und ein paar kleine handwerkliche Arbeiten müssen vollendet werden. Neugestaltung der Prinzipalien unter Verwendung von Stein und Glas, neue Seitenfenster, Umgestaltung des Taufbrunnens, Ausmalung des Chorraumes und vieles mehr: Seit September des vergangenen Jahres, als mit der Renovierung begonnen wurde, hat sich viel getan. Die künstlerische Gesamtgestaltung lag in den Händen von Marie-Luise Dähne aus Berlin. "Krönender Abschluss der Erneuerung unserer Pfarrkirche ist das große Hängekreuz über dem Altar mit einem Korpus aus dem Barock um 1730, welches eine Dauerleihgabe des Diözesanmuseums in Paderborn ist", gerät Dieter Borgmeier vom Kirchenvorstand der Gemeinde Mariä Himmelfahrt ins Schwärmen über das Ergebnis der Modernisierung. Beim gestrigen Pressegespräch wurde das Programm des Festkonzertes vorgestellt, welches den Abschluss darstellen soll. Auftreten werden die Knabensingschule und das Kammerorchester Olsberg der Kreismusikschule. Weiterhin dabei ist der ungarische Trompeter Zoltan Fancsik, Lehrer an der Musikschule. Vor zwei Jahren fand bereits ein Benefizkonzert zugunsten der Renovierung in der Abteikirche statt. "Wir möchten jetzt zu Ende bringen, was 2007 begann", sagte Georg Scheuerlein, Leiter der Kreismusikschule. Der Eintritt ist frei, am Ausgang wird um eine Beitrag für die Kirche gebeten. Insgesamt 630.000 Euro sind für die Modernisierung veranschlagt, von denen die Kirchengemeinde die stolze Summe von 177.00 Euro durch verschiedene Aktionen und Spenden selbst erbracht hat. 114.000 Euro fehlen noch, wie Pastor Hans-Jürgen Kötemann mitteilte. Das Konzert soll die Gemeinde einen weiteren Schritt voranbringen. Jörg Hohmann vom Förderausschuss gab bekannt, dass im neuen Jahr weitere Aktionen stattfinden werden, deren Erlös für die Renovierung eingesetzt werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare