1. SauerlandKurier
  2. HSK
  3. Meschede

Kontrastreiche Gestaltung: Rot-weiße Pollermützen schützen Sehbehinderte vor Unfällen

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Vertreter des Blinden- und Sehbehindertenvereins  BIV Meschede Bürgermeister Christoph Weber erste rot-weißen Pollermützen in der Ruhrstraße
Vertreter des Blinden- und Sehbehindertenvereins und der BIV Meschede brachten gemeinsam mit Bürgermeister Christoph Weber die ersten rot-weißen Pollermützen in der Ruhrstraße an. © Stadt Meschede

Poller mit Mützen – das ist in Meschede neu. Mit einer originellen Aktion am Freitag, 4. Juni, beteiligen sich der Blinden- und Sehbehindertenverein Meschede und die Behinderten Interessen Vertretung (BIV) Meschede am bundesweiten Sehbehindertentag. Die Interessenvertretung blinder und sehbehinderter Menschen macht darauf aufmerksam, dass eine kontrastreiche Gestaltung von Pollern vor Unfällen schützt.

Meschede – Da haben sich in der Fußgängerzone in Meschede viele die Augen gerieben: Poller, die normalerweise grau und schwer zu erkennen sind, tragen leuchtend rot-weiß geringelte Mützen.

Gabriele Borutzki, die Vorsitzende des Blinden- und Sehbehindertenvereins Meschede, betont: „Die Aktion hat einen ernsten Hintergrund. Denn graue Poller sind sehr schlecht sichtbar für Menschen mit Seheinschränkungen.“

Unfälle passieren häufig, weil Hindernisse sich nicht kontrastreich vom Hintergrund abheben. Genau das ist bei den grauen Pollern der Fall – vor allem im Schatten oder bei Regen.

Bundesweite Aktion

Der Deutsche Blinden- und Sehbehindertenverband (DBSV) hat deshalb seine Mitgliedsorganisationen und -einrichtungen zu einer bundesweiten Aktion aufgerufen, die vom Wollhersteller Schachenmayr unterstützt wird. Auch der Blinden- und Sehbehindertenverein Meschede und die Behinderten Interessen Vertretung (BIV) Meschede beteiligen sich an der Aktion. Zwei fleißige Frauen aus Meschede – Anita Nimmert und Gunhild Appelhoff – haben in den vergangenen Wochen fleißig Pollermützen gehäkelt. Diese rot-weißen Mützen kommen nun rund um den Sehbehindertentag zum Einsatz – und zwar in der Fußgängerzone.

Meschedes Bürgermeister Christoph Weber lobte das Engagement des Vereins und der BIV: „Wenn man durch so einfache Maßnahmen Unfälle vermeiden kann, ist das eine tolle Sache.“ Auch Hans-Jochen Picht, der Vorsitzende der Behinderten Interessen Vertretung (BIV) Meschede ist begeistert von der Signalwirkung der rot-weißen Pollermützen. Zwei Wochen lang werden die Wollmützen die Poller zieren.

Über 50 Poller in der Innenstadt werden mit rot-weißen Klebestreifen ausgestattet

Nach und nach wird der Integrierte Baubetriebshof der Stadt Meschede die über 50 Poller in der Innenstadt mit rot-weißen Klebestreifen ausstatten – und damit für alle Menschen sichtbarer machen.

Auch interessant

Kommentare