Hobbysänger treffen sich wieder in der Stadthalle

Rudelsingen in Meschede

Bereits zum zweiten Mal findet in der Mescheder Stadthalle das sogenannte Rudelsingen statt.

Die lange Pause ist zu Ende und am Donnerstag, 17. Oktober, kommt das Rudelsingen nach der erfolgreichen Premiere Anfang Juli zurück nach Meschede.

„Rudelsingen macht süchtig“ so die einhellige Meinung der Sänger. Vor fast genau zwei Jahren wurde das Rudelsingen im westfälischen Münster geboren und hat sich mit monatlich über 2.000 Rudelsingen in vielen Städten in NRW und Niedersachsen zu einem neuen Trend entwickelt.

Für alle, die in einer großen Gruppe beziehungsweise im Rudel ungehemmt Hits von gestern bis heute singen wollen und sich dazu nicht unbedingt auf einen bestimmten Chor mit festen Probenzeiten festlegen wollen, ist das Rudelsingen optimal. Denn „Singen ist nun mal in der Gruppe am schönsten“, sagt der Leitwolf des Singe-Rudels, David Rauterberg. Die Texte werden mit einem Beamer für alle gut lesbar an eine Leinwand projiziert.

Das zweite Mescheder Rudelsingen startet mit neuem Programm am Donnerstag, 17. Oktober 2013, um 19.30 Uhr im kleinen Saal der Stadthalle Meschede.

Wer kurzfristig noch an dem Event teilnehmen möchte, melde sich bitte auf der Website: www.rudelsingen.de an. Der Eintritt beträgt 8 Euro (ermäßigt 6 Euro)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare