Schüler beschenkt

Ein Schwerpunkt des sozialen Engagements des Rotary-Clubs Meschede-Warstein liegt in diesem Jahr in der Förderung des Leseverständnisses von Grundschülern. 420 Schüler in 17 Klassen von Grundschulen in Meschede und Warstein werden mit dem Buch "Es muss auch kleine Riesen geben "von Irina Korschunow beschenkt.

Als didaktische Unterstützung erhalten die Lehrer zusätzlich ein Lehrbuch voller Arbeitsmaterialien für den Unterricht.

Grundlage für diese Initiative ist das Sprachförderungsprojekt "Lesen lernen — Leben lernen" (LLLL), das vom Germanistischen Institut der Technischen Hochschule Aachen entwickelt und von Rotary finanziert wird.

Ziel ist es, die Lesefertigkeit der Grundschüler zu fördern. "Lesen lernen ist in unserer schriftorientierten Welt eine kulturelle Schlüsselkompetenz", so Präsident Erich Jürgens vom RC Meschede-Warstein. Die Kinder sollen Spaß am Lesen entwickeln, sie sollen verstehen, was sie lesen, Zusammenhänge erkennen und Gefühle daraus ableiten. Schon Astrid Lindgren war überzeugt, dass Lesen die Fantasie anregen und die Einbildungskraft stärken könne. Es zeige sich aber auch, dass in der medialen Welt die Lust am Lesen geweckt werden muss. Dies sei besonders wichtig bei Kindern, die "aus lese- und bücherferneren Elternhäusern" stammen, erklären die Rotarier und hoffen auf lesebegeisterte Schüler.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare