1. SauerlandKurier
  2. HSK
  3. Meschede

„Check das Handwerk!“: Schüler erhalten Einblicke in die Berufe

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Claudia Metten

Kommentare

Der zukünftige Nachwuchs konnte die Vielfalt des Handwerks kennenlernen und sogar direkt einen Praktikumsplatz generieren.
Der zukünftige Nachwuchs konnte die Vielfalt des Handwerks kennenlernen und sogar direkt einen Praktikumsplatz generieren. © Metten, Claudia

Praktische Erfahrungen sammeln, gezielte Fragen zum anvisierten Traumberuf stellen sowie erste Kontakte zum möglichen Arbeitgeber knüpfen: Das konnten rund 80 Schüler aus dem Hochsauerlandkreis am Mittwoch- und Donnerstagvormittag im Berufskolleg Meschede.

Meschede – Die Kommunale Koordinierungsstelle HSK, die Agentur für Arbeit Meschede-Soest und die Handwerkskammer Südwestfalen hatten zur Veranstaltung „Ausbildung 23 – Check das Handwerk!“ eingeladen, damit der zukünftige Nachwuchs vor Ort die Vielfalt des Handwerks kennenlernen beziehungsweise direkt einen Praktikumsplatz generieren konnte. Wer noch einen Ausbildungsplatz suchte, der war hier genau richtig.

„Die Betriebe suchen nach Auszubildenden. Hier im Berufskolleg bieten sie spezielle Übungen an, um in den Beruf hineinzuschnuppern“, so Verena Kurth, Fachkräftesicherung Handwerkskammer Südwestfalen. „Den Schülern wird die Möglichkeit geboten, beispielsweise Rohre zusammenzustecken, ein Bad mit der App zu planen, Schaltkreisübungen durchzuführen oder einen Schraubstock nach Anleitung zusammenzubauen.“

In kleinen Gruppen von jeweils fünf Schülern erhielten sie so direkte Einblicke in die unterschiedlichsten Handwerksberufe. Derzeit sind insgesamt 900 freie Ausbildungsstellen für alle Schulabschlüsse im HSK zu vergeben. Die Bandbreite der 130 Handwerksberufe reicht dabei vom Augenoptiker über den Zahntechniker, Maler, Tischler, Metzger, Friseur bis hin zum Kfz-Mechatroniker oder auch Schornsteinfeger. Fabian Bräutigam, Geschäftsführer Recht und Berufsausbildung Handwerkskammer Südwestfalen: „Die Schüler werden hier von den Firmen angeleitet, so können sie ihr Fingerspitzengefühl testen und direkt mit den Arbeitgebern ins Gespräch kommen und sich austauschen.“

Parallel zur Berufsorientierung fand vom Gymnasium der Stadt Meschede ein zweitägiger Filmworkshop statt, bei dem die Schüler aus den Klassen Q1 und Q2 unter Anleitung Interviews durchführten und Eindrücke von den beiden Tagen zu einem Film zusammenstellten. Dieser Workshop wurde im Rahmen von „HANDgedreht“, einem Projekt der Handwerkskammer, gemeinsam mit dem Netzwerk Bildungsregion HSK angeboten.

Auch interessant

Kommentare