Party mit dem gewissen Biss

„Sharks“ sorgen bei „Der Berg rockt“ für „Hailights“

Sie wollen den Zuschauern in Eversberg die ganze Breitseite der Rockmusik bieten: Die Partyband „Sharks“, mittlerweile beliebter und bewährter Dauergast bei „Der Berg rockt!“.

Eversberg. „Der Berg rockt!“ heißt es am Samstag, 30. März, ab 20 Uhr wieder in Eversberg. Dann lädt die St.- Johannes-Schützenbruderschaft zur Kultparty auf den Schlossberg ein.

Erneut präsentiert die Bruderschaft die weit über die Grenzen des Sauerlandes hinaus bekannte Partyband „Sharks“. Die treuen „Der Berg rockt!“-Besucher wissen, dass die Formation Garant für absolute Ausnahmestimmung ist. 

Ausgelassene Stimmung ist garantiert, wenn die Sharks bei „Der Berg rockt!“ die Bühne der Schlossberghalle entern.

So hießt es auf der bandeigenen Homepage: „Die größten Hits und Klassiker der letzten 30 Jahre gehören mittlerweile zum Grundrepertoire jeder Party von Niveau. Bissiger als von Sharks jedoch dürfte man dies beileibe nicht alle Tage auf die Ohren kriegen. Den Zuschauern wird die ganze Breitseite der Rockmusik geboten. Von liebevoll restaurierten 80er-Hits bis hin zu brutalem Cross-Over, von knackigem Gegenwarts-Pop bis hin zu bombastischen Hymnen rocken die vier Herren und die Dame aus dem Sauerland nicht nur die Ohrmuscheln, sondern dank des fetten Sharks-Sounds auch die komplette untere Körperhälfte.“ 

Vorverkauf läuft noch bis Samstagmittag

Insofern dürfte das Publikum in Eversberg eine ziemlich abgefahrene Rock-Show erwarten, wenn es am 30. März heißt: „Der Berg rockt!“ Damit es keine Musikpausen gibt, ist in diesem Jahr wieder DJ Müller mit von der Partie. Unter Garantie wird auch er die Halle rocken, so wie er es schon im letzten Jahr hat krachen lassen.

DJ Müller sorgt dafür, dass es keine Musikpausen gibt.

Eine tolle Cocktailbar wird in die Location integriert. Karten können im Vorverkauf noch bis Samstagmittag bei der Bäckerei Hahne in Eversberg und bei Tabak Gerstgarbe in Meschede zum Preis von 6 Euro erworben werden. An der Abendkasse kostet der Eintritt 8 Euro. Einlass ist ab 16 Jahren. 

Die Schützenbrüder freuen sich auf eine Riesenparty mit vielen Gästen aus nah und fern. „Es soll richtig rund gehen auf dem Schlossberg“, so der Vorstand der Schützenbruderschaft.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare