Slackline in Kooperation

Slackline, das Balancieren auf dem Nylonband, können ab 30. August die Grundschüler der Klassen 1 und 2 aus Eversberg erlernen.

Die meisten kennen sie von Bildern. Extremsportler laufen todesmutig auf einem dünnen Nylonband über einen Abgrund. Das Slacklinen, wie das Balancieren auf dem Nylonband genannt wird, erinnert ein wenig an das klassische Seiltanzen. Nur bewegt man sich dabei nicht auf einem festen Stahlseil, sondern auf einem elastischen Band, das meist nur knapp über dem Boden aufgespannt wird.

Bis man allerdings artistische Sprünge auf der Slackline ausführen kann, dauert es ein Weilchen. Anfangs erscheint es fast unmöglich, sich auf der Slackline überhaupt irgendwie zu bewegen.

Im Rahmen einer Kooperation zwischen dem TV Eversberg und der Johannes-Grundschule Eversberg-Wehrstapel, unterstützt durch die Kampagne 1000 mal 1000 des Kreissportbundes Hochsauerland, werden die Schüler der Klassen 1 und 2 jetzt systematisch angeleitet.

Mit dem Programm wird ein besseres Miteinander von Sportverein und Schule ermöglicht und die Qualität der schulischen Ganztagsangebote im Bereich Sport erhöht. Der wöchentliche Kurs beginnt am Donnerstag, 30. August, um 15.30 Uhr in der Turnhalle auf dem Schlossberg.

In den ersten sechs Einheiten besteht die Möglichkeit für alle Kinder der Grundschule Klassen 1 und 2, das Programm kostenlos und unverbindlich auszuprobieren. Für die Einführung in das Koordinations- und Gleichgewichtstraining werden neben der Slackline auch die neuesten Geräte, eine Slackbar, ein Togu-Jumper und ein MFT Sport-Disc genutzt. Im anschließenden Jahresprogramm stehen diese Geräte dann der Schule und dem Verein weiterhin zur Verfügung.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare