Persönliche Hilfe vor Ort

Sparkasse Meschede startet neues „KundenServiceCenter“

+
Sechs Mitarbeiterinnen beantworten zukünftig die Anfragen im „KundenServiceCenter“ der Sparkasse Meschede.

Meschede/Eslohe. Die Sparkasse Meschede geht im Bereich des Kundenkontaktes neue Wege: Am gestrigen Donnerstag startete das neue „KundenServiceCenter“ in der Hauptstelle am Winziger Platz. Dort werden künftig alle Telefon- und E-Mail-Anfragen beantwortet.

Bisher landeten die Anrufer in einem zentralen Call-Center in Münster, wo lediglich Kontostandabfragen, Kartensperrungen oder Terminvereinbarungen zuverlässig erledigt werden konnten. „Bei vielen Dingen konnten die Mitarbeiter im Call-Center aber nicht so weiterhelfen, wie wir uns das gewünscht hätten“, erklärt Sparkassen-Vorstand Peter Schulte.

Das soll sich mit dem neuen KundenServiceCenter (KSC) ändern. Insgesamt sechs ausgebildete Bankkauffrauen kümmern sich montags bis freitags von 8 bis 20 Uhr um die Bedürfnisse der Kunden. „Mit den großzügigen Öffnungszeiten wollen wir die Wünsche unserer Kunden bestmöglich erfüllen. Viele rufen auch nach Feierabend noch an und haben Fragen“, schildert Christina Kaiser, Leiterin des neuen KSC. Außerhalb dieser Zeiten werden die Anrufe weiterhin in Münster entgegengenommen. „Damit gewährleisten wir den Service auch für Notfälle am Wochenende“, berichtet Peter Schulte. „Und für die Stoßzeiten haben wir hier kompetente Beraterinnen, die mehr können“, ergänzt Vorstandskollege Ulrich Achinger.

Text-Chat ab Mai geplant

Statistiken zeigen, dass das Mescheder Kreditinstitut rund 3000 Anrufe im Monat erreichen. Ob und wie sich diese Zahl mit dem neuen KSC entwickelt, sei jetzt die Unbekannte: „Wir werden beobachten, wann und wie viele Anrufe hier eingehen und dann gegebenenfalls noch das Personal aufstocken“, kündigt Peter Schulte an.

Neben den Anrufen beantworten die Mitarbeiterinnen künftig auch sämtliche E-Mails, die die Sparkasse erreichen. „In Zeiten der Digitalisierung erwartet man ja eigentlich eine Antwort am gleichen Tag oder lieber noch schneller. Wenn unsere Kundenberater das selbst machen müssen, ist das nicht zu bewerkstelligen“, erklärt der Vorstands-Vorsitzende.

In naher Zukunft will die Sparkasse aber noch einen Schritt weitergehen. Ab Mai sollen Fragen auch per Text-Chat blitzschnell beantwortet werden können. „Das hätten wir gerne auch sofort zum Start gehabt, aber es hat an der technischen Umsetzung gehapert“, berichtet Schulte.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare