Stadt Meschede prämiert die größten Erfolge des Jahres

Sportliche Glanzleistungen

Im Rahmen der Sportlerehrung der Stadt Meschede wurden am Freitagabend zahlreiche Urkunden und Medaillen an die erfolgreichsten Sportler übergeben. Foto: Andre Sonntag

Anlässlich der Sportlerehrung der Kreis- und Hochschulstadt Meschede zeichneten der 1. Stellvertretende Bürgermeister Martin Eickelmann und der 1. Vorsitzende des Stadtsportverbandes Arnold Kotthoff verdiente Sportler aus, die 2014 besondere sportliche Erfolge erzielen konnten. Schauplatz der feierlichen Übergabe der Urkunden und Medaillen war am Freitagabend der große Sitzungssaal des Mescheder Rathauses.

Insgesamt wurden 45 Medaillen – darunter 21 Bronze-, 16 Silber- und acht Gold-Medaillen – in fünf verschiedenen Sportarten vergeben. Martin Eickelmann lobte das große Engagement der Sportler sowie das der Betreuer und Trainer, die hinter den Kulissen dafür sorgen, dass sich die Begabungen der Einzelnen bestens unter optimalen Trainingsbedingungen entfalten können.

Doch nicht nur die sportliche Anerkennung steht für die Athleten im Vordergrund, sondern auch, dass der Sportverein eine Gelegenheit bietet, Jung und Alt zusammenzuführen und Menschen unterschiedlicher Kreise und Religionsgemeinschaften zu beherbergen. „Sie nutzen ihre Freizeit sinnvoll, engagieren sich, bringen sich ein und sind damit Imageträger für unsere Stadt mit hohem Nachahmungscharakter“, so Eickelmann, der die Sportler zu weiteren Höchstleistungen in ihren Sportarten animierte.

Arnold Kotthoff hob hervor, dass die jährliche Auszeichnung von erfolgreichen Sportlern durch die Stadt Meschede den hohen Wert des Sports symbolisiere, den dieser in der Kreisstadt genieße.

Arnold Kotthoff mit Gold ausgezeichnet

Vor der Übergabe der Medaillen und Urkunden bedankte sich Arnold Kotthoff besonders bei der Leiterin des Fachbereichs Generationen, Bildung und Freizeit der Stadt Meschede Gisela Bartsch für ihren großen persönlichen Einsatz und die gute Zusammenarbeit.

Mit der Sportplakette in Gold wurden geehrt: Stefanie Drescher und Christian Lehmann (beide Judo und vom BSV Meschede), Christoph-Josef Gödde, Philipp Wagner (beide Rudern), Verena Haselhoff, Verena Krömeke, Bastian Drees und Julian Haselhoff (alle Schwimmen). Über Silber freuten sich: Jochen Drescher (Judo, BSV Meschede), Reinhilde Adler (Leichtathletik), Ariane Becker, Alexandra Föster, Nick Skillandat, Julius Wagner (alle Rudern), Thorsten Bauer, Verena Haselhoff, Angela Kloppenburg, Verena Krömeke, Heike Kuschwald, Bastian Drees, Jendrik Fettin, Patrick Mansheim, Uwe Fettin (alle Schwimmen) und Manuela Bathen (Sportschützen, BSV Meschede). Mit der Plakette in Bronze wurden insgesamt 21 Sportler geehrt.

Mit dem Sportabzeichen Gold 25 wurde Helga Elvers, mit dem Abzeichen Gold 30 Dr. Rudolf Herrmann und mit dem Abzeichen Gold 35 Sylvia Hübner-Adams ausgezeichnet. Im Vereinswettbewerb der abgelegten Sportabzeichen lag im vergangenen Jahr der TriFun Hennesee vor dem TV Calle und dem TV Eversberg.

Zum Schluss der Sportlerehrungen stand noch eine ganz besondere Auszeichnung auf dem Programm: Der Vorsitzende Arnold Kotthoff (Eversberg) wurde für seine großen ehrenamtlichen Verdienste um den Sport in der Kreis- und Hochschulstadt Meschede mit der Plakette in Gold geehrt. (Von Andre Sonntag, meschede@sauerlandkurier.de)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare