„Freiwillige Helfer sind wichtig“

Stadt Meschede geht bei Thema "Ehrenamt" neue Wege - auch digital

+
Gemeinsam aktiv für die Stärkung des Ehrenamtes (v.li.): Gisela Bartsch, Bürgermeister Christoph Weber und Dorothee Hüster.

Meschede - Eine neue Mitarbeiterin verstärkt den Fachbereich Generationen, Bildung und Freizeit in der Stadt Meschede. Dorothee Hüster arbeitet bei der Kreis- und Hochschulstadt Meschede als Unterstützung des Teams um Fachbereichsleiterin Gisela Bartsch im Bereich Kultur und Demografie. Die Diplom-Kauffrau erarbeitet unter anderem gerade neue Wege, die Jugend für Kultur zu begeistern.

Sie ist außerdem Ansprechpartnerin für die ehrenamtliche Arbeit der Mescheder Stadtgespräche. Die ehrenamtliche Arbeit der Mescheder Bürger liegt ihr besonders am Herzen, denn ohne Ehrenamt läuft gar nichts: „Freiwillige Helfer sind wichtig, damit unsere Gesellschaft auch in Meschede funktionieren kann“, betont auch Bürgermeister Christoph Weber. Feuerwehr, Sportvereine, Wohlfahrtsverbände, Kultur-, Umwelt- und Denkmalschutz – ohne Männer und Frauen, die viel Zeit opfern und sich Tag für Tag engagieren, gelänge in diesen Bereichen kaum etwas. 

Und Gisela Bartsch ist sich sicher: „In Meschede gibt es bereits viele tolle Projekte, die durch freiwilliges Engagement entstanden sind. Das muss durch Öffentlichkeit gewürdigt und unterstützt werden.“ Neue freiwillige Helfer werden immer gesucht. Es gibt sicher in Meschede Menschen, die bereit sind, etwas zu tun, aber nicht wissen, wo. Mehr Öffentlichkeitsarbeit ist deshalb ein gesetztes Ziel.

„Mescheder Stadtgespräche“ nun auch auf Social-Media

Verstärkt sollen Informationen über die Printmedien veröffentlicht werden, aber auch neue Wege werden geebnet.Um am Puls der Zeit zu sein und auch junge Menschen zu erreichen, startet mit Hilfe von Dorothee Hüster, die im letzten Jahr ihre Zusatzausbildung zur E-Commerce Managerin abgeschlossen hat, der „Marktplatz für unser Ehrenamt“ nun auch auf Facebook und Instagram seinen Auftritt.

Zusätzlich zu den Informationen auf der Webseite der Stadt und in den Medien werden hier nun auch Projektgruppen vorgestellt, von Ereignissen und Erfolgen berichtet, Personen vorgestellt, Termine veröffentlicht und Wettbewerbe gestartet. Wer also dabei sein möchte und daran interessiert ist, was in Meschede ehrenamtlich geleistet wird, sollte mal vorbeischauen.

Unter dem Namen „Mescheder Stadtgespräche“ gibt es ab sofort auf den Social-Media-Kanälen Informationen rund um das Ehrenamt in Meschede. Die Mescheder Stadtgespräche gibt es bereits seit 2011. Sie sind ein Marktplatz für ehrenamtliche Beteiligung in unserer Stadt. Sie sind ein Treffpunkt für alle, die Ideen haben und diese in einer Gemeinschaft mit anderen umsetzen möchten. Gemeinsam haben sich in den Mescheder Stadtgesprächen Projektgruppen gegründet, die das Leben in Meschede noch lebenswerter machen und gestalten möchten.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare