Für innerstädtische Modellentwicklung

Straßenverkehr im Mescheder Stadtgebiet wird gezählt

Stau auf der A45 im morgendlichen Berufsverkehr.
+
Die Verkehrszähler kommen vor allem in Bereichen zum Einsatz, bei denen es sich um vergleichsweise stark belastete Straßen in städtischer Trägerschaft handelt.

An der Straßenverkehrszählung 2021 nimmt die Kreis- und Hochschulstadt Meschede teil. An mehreren Tagen werden in den kommenden Wochen und Monaten Zähler an bestimmten Stellen im Stadtgebiet die Anzahl der Fahrzeuge ermitteln und damit wichtige Daten für weitere Straßenplanungen liefern.

Meschede – Die erste Zählung findet am Freitag, 23. April, statt, die nächste ist für Sonntag, 25. April, vorgesehen. Weitere Zählungen folgen im Juni, Juli und September. Eingesetzt werden die Zähler in der Le-Puy-Straße in Höhe des Busbahnhofes, Im Schlahbruch im Bereich des Hagebaumarktes, in der Kolpingstraße am öffentlichen Parkplatz, in der Jahnstraße bzw. Im Schwarzen Bruch am Hit-Markt sowie in der Enster Straße in Höhe der Hausnummern 6 und 15.

Gemeinsam ist in den Einsatzorten, dass es sich um vergleichsweise stark belastete Straßen in städtischer Trägerschaft handelt. Von der Zählung erhofft sich die Stadt Meschede wichtige Erkenntnisse für die Entwicklung des innerstädtischen Verkehrsmodells, auch in Zeiten von Homeoffice und Homeschooling.

Die Zählung in Meschede ist an die überörtliche Straßenverkehrszählung 2021 angeschlossen, die eigentlich schon für das Jahr 2020 vorgesehen war, aufgrund der Corona-Pandemie aber in diesem Jahr durchgeführt wird. Die Auswertung übernimmt der Landesbetrieb Straßen.NRW.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare