Auf den Spuren der Bienen

Summender Schul- und Erlebnisgarten wird in Berge eröffnet 

+
Der „Summende Schul- und Erlebnisgarten“ in Berge bietet Kindern als außerschulischer Lernort viele Informationen über das Leben des Bienenvolkes.

Berge. „Summ summ summ, Bienchen summ herum“ – getreu dem Kinderlied von Heinrich Hoffmann von Fallersleben eröffnen der Verkehrsverein Berge, die Luzia Grundschule und die Imkerei Rüden am Sonntag, 30. Juni, ab 11 Uhr den neuen „Summenden Schul- und Erlebnisgarten“ in Berge.

300 Meter vom Jüppkenpark entfernt bietet der Park entlang des SauerlandRadrings (Nordschleife) Kindern als außerschulischer Lernort ein kleines Paradies mit vielen Informationen über das Leben des Bienenvolkes mit ihren Drohnen und der Königin. Schautafeln, genaue Informationen zur Herstellung von Honig, Schutzanzüge und Bänke für die „Outdoor-Klassen“ sowie der „Berger Brummer“, ein Summstein im Wennetal, zeichnen das Angebot in der wunderschönen Natur des Tals aus. 

Der wiederaufgebaute „Öko-Turm“, der in der Vergangenheit in Nähe der Luzia Grundschule gestanden hat, stellt an diesem natürlichen Platz ein ganz besonders Biotop dar.

"Umweltschutz auf die Fahne geschrieben"

 „Die Luzia Grundschule und der Verkehrsverein haben sich den Umweltschutz schon seit über zwanzig Jahren auf die Fahne geschrieben. Dadurch, dass wir jetzt wieder einen Imker im Dorf haben, bot sich die Realisierung dieses Projekts an“, freuen sich die Initiatoren gemeinsam über ihren neuen „Summenden Schul- und Erlebnisgarten. 

Das Projekt wurde von Leader gefördert.

Ein Projekt, das mit 40.000 Euro von Leader gefördert wurde; die restlichen 25 Prozent wurden durch den Verkehrsverein Berge gestemmt. Der „Summende Schul- und Erlebnisgarten“, ist eine Anlage mit Streuobstwiese, Ruhebänken und einem „offenen, grünen Klassenzimmer“, der Schulen, Wanderern und Radfahrern gleichermaßen die Möglichkeit bietet, die Gedanken baumeln zu lassen, sich zu erholen und dem Plätschern der nahegelegenen Wenne zu lauschen.

Programm zur Eröffnung 

 Die Nähe zum historischen Mühlenhof mit Blick auf das Wehr sowie die moderne Wassermühle auf der gegenüberliegenden Flussseite ergänzen das breit gefächerte Angebotsspektrum im Wennetal. Der „Summende Schul- und Erlebnisgarten“ ist entweder über den Jüppkenpark zu erreichen oder die Besucher biegen bei Café Franzes mitten im Dorf rechts ab, fahren am Holzhof Klute vorbei bis zum angrenzenden Wald.

Die Luzia Grundschule Berge eröffnet am 30. Juni mit ihrem neuen Lied „Agenda“ den „Summenden Schul- und Erlebnisgarten“. Danach geht es mit ein paar Grußworten, Spielszenen der Klasse 4 „Mensch, denk an deine Umwelt“, Liedern aus der Luzia Schule, einem Bienenquiz und spannenden Aktivitäten rund um die summenden Bienchen weiter. Für das leibliche Wohl ist gesorgt. Neben Deftigem vom Grill werden Honigwaffeln und Bienenstich, gekühlte Getränke und Honigcocktails angeboten.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare